aurore.schaller@arte.tv

VENI, VIDI, VERDI

ZDF/makido-film

ZDF/makido-film

2013 ist nicht nur Wagner-Jahr, es jährt sich auch der Geburtstag seines traditionellen Antipoden Giuseppe Verdi (1813–1901). ARTE strahlt eine Exklusivauswahl seiner Werke aus: Hochkarätige Stars wie der Tenor Jonas Kaufmann sowie die Sopranistinnen Diana Damrau und Anna Netrebko singen unter der musikalischen Leitung der renommierten Dirigenten Daniel Barenboim, Riccardo Muti und Antonio Pappano – und das auf den nobelsten Bühnen Europas von Aix-en-Provence über Salzburg bis nach Berlin. ARTE Live Web zeigt zusätzlich die kompletten 26 Opern Verdis online. Viel Freude im Verdi-Jahr bei ARTE!

 

Rigoletto

vom Festival Aix-en-Provence
Live • Oper • Freitag • 12.7. • 21.35

Musikalische Leitung: Gianandrea Noseda, Inszenierung: Robert Carsen

Mit Spannung wird die erste „Rigoletto“-Inszenierung in der Geschichte des Opern-festivals von Aix-en-Provence bei der 65. Ausgabe dieses Jahr erwartet. Der kanadische Regisseur Robert Carsen ist für poetische Bühnenbilder und sein sicheres Gefühl für den Rhythmus von Handlungsabläufen bekannt, die seinen Inszenierungen eine kinematografische Dimension verleihen. Der Italiener Gianandrea Noseda übernimmt die musikalische Leitung. www.festival-aix.com

 

Don Carlo

von den Salzburger Festspielen
Live • Oper • Freitag • 16.8. • 20.15

Musikalische Leitung: Antonio Pappano, Inszenierung: Peter Stein; Mit: Thomas Hampson (Rodrigo, Marchese di Posa), Jonas Kaufmann (Don Carlo), Matti Salminen (Filippo II.)

Um seinen „Don Carlo“ einem größeren Publikum zu öffnen, ließ Verdi das ursprüngliche Libretto vom Französischen ins Italienische übersetzen und kürzte die Oper von fünf auf vier Akte. Dabei gingen Passagen verloren, die die psychische Entwicklung der Figuren schlüssiger werden lassen.
Für die Salzburger Festspiele erarbeiteten der englische Dirigent Antonio Pappano und Peter Stein, eine Ikone des deutschen Theaters, die Urfassung der Oper in italienischer Sprache. Der deutsche Tenor Jonas Kaufmann (Foto 1) singt Don Carlo. www.salzburgerfestspiele.at

 

Verdis große Arien

aus dem Festspielhaus Baden-Baden
Gala • Sonntag • 6.10. • 18.30

Mit: Rolando Villazón, Thomas Hampson, Olga Peretyatko

Drei großartige Stimmen präsentiert der Zusammenschnitt der Silvestergala 2012: die Sopranistin Olga Peretyatko, Star-tenor Rolando Villazón (Foto 4) sowie den Bariton Thomas Hampson.
Im traditionsreichen Festspielhaus in Baden-Baden sangen sie Arien aus den Verdi-Opern „I Vespri Siciliani“, „Oberto“ und „Un Ballo in Maschera“, Duette aus „Rigoletto“ und „Don Carlo“ und ein Terzett aus „La Traviata“. Begleitet wurden die Sänger vom Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR unter der musikalischen Leitung von Andrés Orozco-Estrada.
www.festspielhaus.de

 

Verdi, von der Callas bis Toscanini

Konzert • Sonntag • 20.10. • 18.30

Mit: Arturo Toscanini, Maria Callas

„Verdi, von der Callas bis Toscanini“ vollzieht eine musikalische Zeitreise zu bedeutenden Verdi-Konzerten. Zu sehen sind unter anderem die Dirigenten Arturo Toscanini mit der Ouvertüre der Oper „La Forza del Destino“ (Inszenierung von 1943) und Carlo Maria Giulini mit der Ouvertüre der Oper „I Vespri Siciliani“ (1968). Maria Callas rundet den Abend als Leonora aus „Il Trovatore“ (1958) ab.

 

Requiem

Mailänder Scala
Konzert • Sonntag • 20.10. • 21.45

Musikalische Leitung: Daniel Barenboim
Mit: Anja Harteros, Elı¯na Garanča, Jonas Kaufmann, René Pape

Das „Requiem“, die Vertonung des Textes der Totenmesse, komponierte Verdi zum ersten Todestag des italienischen Komponisten Rossini 1869. Unter dem Dirigenten Barenboim präsentierte die Mailänder Scala (Foto 3) 2011 ein Solistenquartett, das mit dem klaren Gesang Anja Harteros’ und der weichen Stimme Jonas Kaufmanns (Foto 1) vielfältige Harmonien bildet. www.teatroallascala.org

 

Nabucco

aus dem Teatro dell’Opera di Roma
Oper • Sonntag • 20.10. • 23.15

Musikalische Leitung: Riccardo Muti, Inszenierung: Jean-Paul Scarpitta;
Mit: Leo Nucci (Nabucco)

Im österreichisch besetzten Mailand wurde „Nabucco“ 1842 uraufgeführt. Das Publikum identifizierte sich damals mit den von Babylon unterjochten jüdischen Sklaven. Zum 150. Jubiläum der Einheit Italiens 2011 regte der italienische Dirigent Riccardo Muti eine moderne Neuinszenierung an. Mit dem Regisseur Jean-Paul Scarpitta konzentrierte er sich auf die energiegeladenen Kompositionen.
www.operaroma.it

 

Il Trovatore

aus dem Schillertheater Berlin
Live • Oper • Freitag • 29.11. • 20.15

Musikalische Leitung: Daniel Barenboim, Inszenierung: Philipp Stölzl;
Mit: Plácido Domingo (Graf Luna), Anna Netrebko (Leonora)

Mit Musikvideos für Rammstein und Madonna wurde Regisseur Philipp Stölzl bekannt. Seit 2005 inszeniert der gelernte Bühnenbildner auch Opern, im November beispielsweise „Il Trovatore“ für die Staatsoper Berlin, die temporär im Schillertheater untergebracht ist. „Il Trovatore“, Stölzls erste Verdi-Oper, wartet mit einer erstklassigen Besetzung auf: in der Bariton-Partie Plácido Domingo als Graf Luna und die Sopranistin Anna Netrebko als Leonora. www.staatsoper-berlin.de

 

La Traviata

Mailänder Scala
Live • Oper • Samstag • 7.12. • 20.15

Mit: Diana Damrau (Violetta), Piotr Beczala (Alfredo Germont)

Eine tragische, zeitlose wie universelle Geschichte um Liebe und Mord macht „La Traviata“ zu einer der erfolgreichsten Opern aller Zeiten. Uraufgeführt wurde sie 1853 in Venedig. Traditionell zur Saisoneröffnung der Mailänder Scala (Foto 3)- am 7. Dezember ist ARTE auch dieses Jahr live in Mailand dabei. Die Sopranistin Diana Damrau (Foto 2) spielt die schwindsüchtige Amüsierdame Violetta, der Tenor Piotr Beczala ihre große Liebe Alfredo Germon.
www.teatroallascala.org

 

ARTE Live Web

Erleben Sie Verdis komplettes Opernvermächtnis aus mehr als 50 Jahren bei ARTE Live Web: liveweb.arte.tv

 

Ausblick

Anlässlich des Verdi-Geburtstags setzt ARTE im Oktober einen Schwerpunkt und strahlt weitere Dokumentationen über das Leben des Komponisten aus

 

Neugierig geworden? Das ARTE Magazin präsentiert jeden Monat alles, was Sie zum aktuellen ARTE TV-Programm wissen müssen. Testen Sie jetzt 2 Ausgaben des ARTE Magazins gratis! Oder entdecken Sie das ARTE Magazin als E-Paper-Version für unterwegs!

Kategorien: Juli 2013