aurore.schaller@arte.tv

ZU TISCH IN GEORGIEN

DAS REZEPT

Badrijai Nigvsit – Auberginen mit Walnusspaste (Vorspeise für 6-10 Personen): 5-6 Auberginen, Salz, 3 Knoblauchzehen, 200 g gemahlene Walnüsse, 1 EL Essig, 1 TL edelsüßer Paprika, 4 Stängel Koriander. Die gewaschenen Auberginen in dünne Scheiben schneiden, kurz in Salz legen, um ihnen Wasser zu entziehen, abspülen und trockentupfen. In Öl goldbraun braten und auf Küchenpapier legen. Für die Walnusspaste den Knoblauch durchpressen und mit Nüssen, Essig und Paprika verrühren. Koriander fein hacken und unterrühren. Die Walnusspaste auf die Auberginenscheiben streichen und warm oder kalt servieren. Gemrielad miirthvith!

DAS LAND

Georgien liegt an der Nahtstelle Eurasiens, zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer, mitten im Kaukasus. Fast 90 Prozent des Vielvölkerstaates von der Größe Bayerns liegen im Hochland. Dennoch ist das Klima mild. Der Große Kaukasus schirmt Georgien gegen kalte Nordwinde ab und das Schwarze Meer sorgt für angenehme Temperaturen: optimale Bedingungen für den Anbau von Zitrusfrüchten, Wein und Tee sowie Gemüse drei Viertel des Jahres über. Georgien, einst eine der reichsten Regionen der Sowjetunion, befindet sich seit der Unabhängigkeit 1991 in einer schweren Wirtschaftskrise.

ZU TISCH

Georgiens Küche, ehemals die Haute Cuisine der Sowjetunion, ist regional sehr vielfältig und bekannt für hochwertige, intensiv schmeckende Zutaten. Wenn Familie und Gäste zusammenkommen, wird grundsätzlich im Überfluss serviert: frisches Gemüse, Fleisch, Käse und Joghurt sowie Wildkräuter, Knoblauch, Walnüsse und Granatäpfel. An jeder georgischen Tafel wird ein Toastmeister benannt, der den ganzen Abend über poetische bis philosophische Trinksprüche vorträgt: erst auf den Frieden, dann auf den Gast, die Vorfahren, die Liebe und Freundschaft und schließlich auf Georgien!

TYPISCH GEORGIEN

Im Osten Georgiens, an den fruchtbaren Südhängen des Großen Kaukasus’, findet sich eine der ältesten Weinregionen der Welt. Erste archäologische Funde datieren bereits aus dem sechsten Jahrtausend vor Christus. Nach ihrem Glanz zu Sowjetzeiten lebt die Region Kachetien noch heute vom Weinanbau. Das Besondere am georgischen Wein ist seine Herstellung in großen, tönernen Weintanks. In den Boden eingelassen, schaffen sie eine kühle Lagerungstemperatur. Einige sind so groß, dass mehrere Personen darin Platz finden.

GEORGIEN SEHEN

Grand Prix für Nino Kirtadze! Ihre Dokumentarfilme tauchen tief ein in die Gesellschaft Georgiens und thematisieren wirtschaftliche und politische Entwicklungen im Kaukasus. "Something about Georgia" zeigt den Krieg, den Russland im Sommer 2008 in Abchasien und Südossetien gegen Georgien führte. Dafür wurde sie jüngst auf dem Schweizer Festival "Visions du Réel" geehrt.

Kategorien: Juni 2010