aurore.schaller@arte.tv

DIE ALBUMCHARTS DER 80er

1980

Die bombastische Rock-Oper "THE WALL" von Pink Floyd führt die Verkaufslisten an. Erzählt wird die Geschichte eines egozentrischen und vereinsamten Rockstars

1981

Multi-Instrumentalist und Komponist Mike Oldfield bringt mit "QE2" ein anspruchsvolles Werk heraus, das in der BRD zum Verkaufsschlager des Jahres avanciert

1982

Den Erfolg von "DOLCE VITA", der zweiten LP der Münchner Spider Murphy Gang, verdankt die Band nicht zuletzt dem Song "Skandal im Sperrbezirk", ihrem größten Hit

1983

Mit "THRILLER" erlangt der 25-jährige Michael Jackson Weltruhm. Über 109 Mio. verkaufte Exemplare machen die Platte zum erfolgreichsten Album aller Zeiten

1984

Lionel Richie führt mit "CAN’T SLOW DOWN" die Albumcharts an. Man tanzt zur Hit-Single "All Night Long" und kuschelt zu Richies schmachtendem Liebesgeständnis "Hello"

1985

Tina Turner gelingt mit "PRIVATE DANCER" ein grandioses Comeback als Solokünstlerin. Die Titelballade und das schmissige "What’s Love Got to Do with It" werden zu Pop-Evergreens

1986

Die Dire Straits bringen mit "BROTHERS IN ARMES" die Rockmusik zurück an die Spitze der Charts. Dabei übt die Band mit dem Hit "Money for Nothing" Kritik am Musikbusiness

1987

Ihre kraftvolle Stimme und eine Mischung aus Rock-Ästhetik und Synthesizer-Pop kommt in der BRD gut an: Jennifer Rushs Album "HEART OVER MIND" wird zum Bestseller

1988

Nach dem Erfolg des Kinofilms DIRTY DANCING holen sich Hunderttausende das Filmgefühl per Soundtrack nach Hause und tanzen engumschlungen zu "The Time of my Life"

1989

TRACY CHAPMAN gelingt mit ihrem gleichnamigen Debütalbum ein Überraschungserfolg. Mit ihrem eigenwilligen Gesang und inhaltsstarken Texten trotzt sie allen Trends

Quelle: media control, GfK International GmbH

Kategorien: August 2009