UNTER DEM MAKE-UP

Die Schreie ihrer Mutter, die aufgedonnerte Geliebte ihres Vaters, dessen angstvoller Blick, das Blut, das seine Stirn hinunterläuft – nur bruchstückhaft sind die Erinnerungen, die Angie an die Todesnacht ihres Vaters hat. Damals war sie acht. 31 Jahre später reist sie nach Paris, um sich an der mutmaßlichen Mörderin zu rächen. Ingrid, jene Geliebte von damals, wurde für den Mord an Angies Vater zu acht Jahren Haft verurteilt und ist heute Chefin des Pariser Schönheitssalons "Venus & Apoll" – doch Ingrids Erfolg ist für Angie unerträglich. Daher eröffnet sie eine Galerie gegenüber dem Salon und bespitzelt von dort aus Ingrid und deren drei Mitarbeiterinnen Suzy, Margot und Geneviève. Angie wartet lauernd auf jeden Fehltritt und schleust sich strategisch ins Team des Schönheitssalons ein. Akribisch sammelt sie Informationen für ihren Rachefeldzug – und da gibt es viel Interessantes herauszufinden …

SUZY, 38
Die übernatürliche Kosmetikerin

Familiäre Situation: Fabien, der Vater ihrer vierjährigen Tochter Juliette, hat sich von Suzy eine Geschlechtsumwandlung zahlen lassen und nennt sich jetzt Anita. Aber Suzy besteht darauf, Juliettes einzige Mutter zu sein.

Liebesleben: Suzy lebt zwar noch mit Anita zusammen, vermisst aber Abenteuer mit Männern und stürzt sich häufig in kurze Affären. Es kommt zum Eklat, als sie eines Nachts einen Mann mit nach Hause bringt, den Anita bezirzt.

Schwächen: Suzy sehnt sich nach Berührungen. Deshalb vereinbart sie für sich selbst einen Termin bei einem attraktiven Kinderarzt. Doch dieser geht zunächst nicht auf ihre Avancen ein.

Probleme: Nach dem Besuch eines ungewöhnlichen Kunden haben ihre Hände geradezu magische Heilkräfte. Die plötzliche Gabe stürzt Suzy in eine spirituelle Krise. Findet sie in der Kirche Halt?

Leichen im Keller: Ist Suzy vielleicht die Einzige bei "Venus & Apoll" ohne Leiche im Keller? Oder versteckt sie diese nur besonders gut?

INGRID, 48
Die lächelnde Chefin

Familiäre Situation: Ihr Mann Hyppolite arbeitet als Kommissar. Bei der Arbeit wird er mit den schmutzigen Seiten des Lebens konfrontiert. Dies sorgt für eheliche Konflikte, da Ingrid – anders als ihr Mann – die Welt durch eine rosarote Brille sieht. Dabei baut Ingrid die permanent lächelnde Fassade doch nur zum Schutz auf.

Liebesleben: In einer Bar lernt Ingrid den jungen und charmanten Guillaume kennen. Dieser scheint der ideale Mann zu sein, doch er verbirgt ein dunkles Geheimnis, das Ingrid entsetzt.

Schwächen: Die Dame mag Schusswaffen und reagiert sich am Schießstand ab. Der rote Gehörschutz passt gut zu ihrem Make-up. Probleme: Bei der Buchhaltung "irrt" sich Ingrid häufig zu ihren Gunsten – als ein Steuerprüfer auftaucht, geht dieser zwar mit Ingrids schwulem Buchhalter Kaffee trinken, kündigt hinterher aber trotzdem einen unerfreulichen Bericht an. Außer-dem setzen ihr die Eheprobleme mit ihrem Mann und ein Überfall zu – wen wundert es da, dass sie mit dem Geist ihrer toten Schwester Barbara spricht?

Leichen im Keller: Was ist damals wirklich passiert? Hat Ingrid tatsächlich Angies Vater getötet? Und wer ist der mysteriöse junge Mann, der unaufhörlich versucht, sich ihr zu nähern?

MARGOT, 19
Die naive Nachwuchskraft

Familiäre Situation: Das Einzelkind Margot verkraftet es nicht, dass ihr Vater nach dem Tod ihrer Mutter mit seiner neuen – deutlich jüngeren – Frau eine Familie gründen und ein Kind adoptieren will.

Liebesleben: Weil Margot einsam ist, lässt sie sich leicht beeinflussen. So wird sie von einer Frau verführt und in die Welt der Swinger-Clubs eingeführt. Dort trifft sie nicht nur Unbekannte …

Schwächen: Das Mädchen aus der Provinz ist von allem fasziniert, was schön und aufregend ist. Ihr größter Traum ist es, viel Geld zu verdienen, damit ihr ganz Paris zu Füßen liegt.

Probleme: Der durch ihre Liebhaberin angeregte extravagante Lebenswandel ist teuer und Margot will sich nicht ständig aushalten lassen. Doch wo soll sie das nötige Geld hernehmen?

Leichen im Keller: Kann Margot der Versuchung widerstehen, sich aus der Kasse des Salons zu bedienen? Und welchen zwielichtigen Gestalten öffnet sie nachts die Tür von "Venus & Apoll"?

GENEVIÈVE, 30
Die ehrgeizige Mitarbeiterin

Familiäre Situation: Sie ist mit José verheiratet, der sie aber nicht ernst nimmt – sie ist schließlich nur Kosmetikerin.

Liebesleben: Dass seine Frau einen Liebhaber hat, erfährt José zufällig beim Blick auf Genevièves klingelndes Handy.

Schwächen: Geneviève sieht zwar aus wie der Prototyp der Kosmetikerin, doch eigentlich würde sie lieber als Buchhalterin oder Steuerprüferin arbeiten. Bei Zahlen wird sie schwach: Sie löst Sudoku-Rätsel nach Stoppuhr und lässt sich beim Sex Rechenaufgaben stellen, die sie im Kopf bis auf drei Nachkommastellen löst. Das Ergebnis stöhnt sie José dann entgegen.

Probleme: Seit sie denken kann, will Geneviève, die bei ihrer Mutter aufgewachsen ist, wissen, wer ihr leiblicher Vater ist. Kann Geneviève ihre Mutter dazu bringen, seinen Namen preiszugeben? Und von wem ist sie nur schwanger?

Leichen im Keller: Geneviève ist leider nicht sehr diskret. Deshalb kommt es auf einer Hochzeitsfeier zu einem überaus peinlichen Zwischenfall, der die gesamte Feierlichkeit eskalieren lässt.

TEXT: SUSANNE SCHMIDT

ARTE PLUS

Erfolgsgeschichte:
Als "Schöne Venus" kam die Geschichte des Pariser Schönheitssalons 2000 in die deutschen Kinos. Im selben Jahr gewann der Spielfilm vier Césars: Audrey Tautou wurde als beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet, Tonie Marshall für Regie, Drehbuch und den besten Film. Daraufhin entwickelte Marshall die Serie "Venus & Apoll" – in der jetzigen zweiten Staffel fungierte sie als Beraterin.

Kategorien: Februar 2009