ARTE

Der Programmbeirat von ARTE GEIE

Der vierteljährlich tagende Programmbeirat der Straßburger Zentrale berät den Vorstand und die Mitgliederversammlung in Programmfragen. Deutschland und Frankreich entsenden jeweils acht Persönlichkeiten aus Kultur, Wissenschaft und Politik in den Programmbeirat. Die assoziierten Partner nehmen an den Sitzungen mit beratender Stimme teil.

Dem Programmbeirat von ARTE GEIE sitzen aktuell Axel Linstädt und Françoise Benhamou (Stv.) vor.

Deutsche Mitglieder Französische Mitglieder
Axel Linstädt (Vorsitz)
Mitglied des Rundfunkrates des BR, Komponist, ehemaliger Künstlerischer Leiter des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD
Françoise Benhamou (Stv. Vorsitzende)
Wirtschaftswissenschaftlerin und Professorin an der Universität Paris XIII
Prof. Dr. Maria Böhmer
Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, entsandt durch den Fernsehrat des ZDF
Natacha Valla
Wirtschaftswissenschaftlerin, Dekanin der École du management et de l’innovation von Sciences Po Paris
Jörn Dulige
Stellv. Vorsitzender des Rundfunkrates des HR, Beauftragter der Evangelischen Kirchen in Hessen am Sitz der Landesregierung
Jean-Etienne Cohen-Séat
Verleger
Prof. Dr. Dr. Wolfgang Jäger
Entsandt durch den Fernsehrat des ZDF, Rektor a. D. der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
Bernard Faivre d’Arcier
Ministerialrat a. D. im Ministerium für Kultur
Juliane Kremberg
Landesjugendring Berlin-Brandenburg, entsandt durch den Rundfunkrat des RBB
Judith Louis
Produzentin und Beraterin
Oliver Passek
Entsandt durch den Fernsehrat des ZDF, Referent für Film und Medien im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Aurélie Luneau
Historikerin und Rundfunkproduzentin
Angela Spizig
Film- und Literatur-Moderatorin, entsandt durch den Fernsehrat des ZDF
Catherine Tasca
Ehemalige Ministerin für Kultur und Kommunikation
Sandro Witt
Mitglied des Rundfunkrates des MDR, stellv. Vorsitzender DGB Bezirk Hessen-Thüringen
Monique Veaute
Gründerin der Stiftung Romaeuropa Arte e Cultura

 

Europäische Partner (mit beratender Stimme):
ČT, Film Fund Luxemburg, ORF, RAI Com, RTBF, RTÉ, SRG SSR, Yle

 


Datum:

20. Januar 2021