ARTE

Boris Razon

Editorial Director, ARTE France

Boris Razon, ARTE France

 

Boris Razon ist Absolvent der renommierten École Normale Supérieure in Fontenay/Saint-Cloud bei Paris. Während seines Geschichtsstudiums war er Mitbegründer der Zeitschrift Don Quichotte, bevor er zur Onlineredaktion von Le Monde wechselte und dort zum Chefredakteur avancierte.

In seinem weiteren Werdegang war er Leiter der Abteilung für Webdokumentationen (Nouvelles Écritures) bei France Télévisions, Redaktionsleiter von France 4 und Redaktionsleiter des Online-Magazins Slate.

Seit 2017 ist er als Berater und Autor tätig und entwickelt Podcasts für die Produktionsfirma Initial Studio. Er unterrichtet digitales Schreiben und das Verfassen journalistischer Langformate im Master-Studiengang Journalistik an den Elite-Universitäten Sciences-Po und Sorbonne in Paris. Razon ist Autor der beiden Romane „Palladium“ (2013) und „Écoute“ (2018) und veröffentlichte zusammen mit Étienne Huver die als Buch zusammengefasste journalistische Investigativ-Recherche „Les nouvelles guerres, sur la piste des hackers russes“ (2019) über Cyberkriege und russische Hacker (bisher nur in französischer Sprache erhältlich).

Seit dem 7. September 2020 ist er Editorial Director von ARTE France.

 

Zum Organigramm >>


Datum:

7. September 2020