ARTE

Adenauer-de Gaulle Preis

Paris, am 29. Oktober 2014

[caption id="attachment_45372" align="alignleft" width="195"]ARTE erhält den Adenauer - de Gaulle Preis Michael Roth, Véronique Cayla, Gottfried Langenstein, Harlem Désir[/caption] ARTE erhält den Adenauer-de Gaulle Preis und wird damit für die Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft und um die Konstruktion einer gemeinsamen europäischen Öffentlichkeit geehrt. Der Adenauer-de Gaulle Preis wird an Personen und Institutionen vergeben, die sich um die deutsch-französische Zusammenarbeit verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wurde 1988 anlässlich des 25. Jubiläums des Elysée-Vertrags ins Leben gerufen. Harlem Désir, Europa-Staatssekretär der französischen Regierung und sein deutscher Amtskollege Michael Roth, Staatsminister für Europa, überreichten den Preis Véronique Cayla, der Präsidentin von ARTE und dem Vizepräsidenten Dr. Gottfried Langenstein im Salon de l’Horloge am Quai d’Orsay, dort, in welchem 1950 mit der Schuman-Erklärung die Grundlagen für die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl gelegt wurden, den Vorläufer der Europäischen Union.