preloader-de

Das Projekt

Die Rallye Latécoère-Aéropostale

Die Rallye Latécoère-Aéropostale, das sind Flugzeuge, Piloten, Landschaften… Die Rallye fliegt auf der damals längsten Flugroute der Welt: der legendären Fluggesellschaft Aéropostale, die ihren Ruhm Piloten wie Mermoz, Saint-Exupéry und Guillaumet verdankt. Ende der 30er Jahre flogen sie über mehr als 13 000 Kilometer, von Toulouse bis nach Dakar, überquerten dann den Südatlantik bis nach Santiago de Chile und weiter nach Rio Gallegos auf Feuerland. Die einzelnen Etappen sind mehr als reines Sightseeing oder fliegerische Höchstleistung. Die Rallye hat höhere, noblere Ziele.

Fliegen, die Erinnerung pflegen, Menschen verbinden.

Zum einen wollen sie die Geschichte der Aéropostale und der Menschen wiederbeleben, die diese Legende schufen; dafür sorgen, dass dieses gemeinsame Erbe dreier Kontinente erhalten bleibt, das heute oft verkannt wird und manchmal schon vergessen ist. Zum anderen will man Menschen treffen, die heute entlang der einstigen Flugroute leben – zur Förderung der Kultur, der Vermittlung von Wissen und Schriften. Mit einer Vielzahl solidarischer Aktionen wollen die Teilnehmer ihre Achtung vor der Vergangenheit und den Traditionen der Menschen bezeugen.

 

2018 feiern sie das hundertjährige Jubiläum der Fluglinie; für Hervé Berardi, den Gründer der Latécoère-Aéropostale-Rallye, die Gelegenheit, sich bei der UNESCO um die Anerkennung der Aéropostale-Fluglinie als Erbe der Menschheit zu bemühen. Mit von der Partie sind Franzosen, Spanier, Marokkaner, Mauritanier, Senegalesen, Argentinier und Chilenen. Wir sind der Rallye Latécoère-Aéropostale das ganze Jahr über gefolgt – steigen Sie doch mit ein! 

Das Projekt

Die Aéropostale

Am 11. November 1918 hinterlegte Pierre-Georges Latécoère beim Handelsgericht von Toulouse die Satzung der CEMA, der Spanisch-marokkanisch-algerischen Fluggesellschaft. Der Jungfernflug startet am 25. Dezember mit einer Salmon 2A2 von Barcelona nach Toulouse. Die Fluglinie ist geboren – und mit ihr das Abenteuer der Luftpost. Zehn Jahre später erhält die Fluglinie einen neuen Namen – „Aéropostale“ – sowie einen neuen Besitzer: Marcel Bouilloux-Lafont. Sie verkehrt nun zwischen Buenos Aires, Santiago de Chile und Rio Gallegos im Süden Patagoniens. Mit ihren legendären Piloten Guillaumet, Saint-Exupéry und Mermoz ist sie mehr als ein Abenteuer der Luftfahrt. Sie wird zur Legende.

Das Team

Impressum

Journalist: Yannick Cador
Bild: Jean Will
Schnitt: Benoît Monange
Redaktionsleiter: Philippe Brachet
Produktion: Sylvana Iorio
Webentwicklung: Agence Pan
Webredaktion: David Zurmely und Hugues Jardel

© ARTE GEIE – 2018

Die Landkarte

Die Landkarte durchsuchen