Klaus Mäkelä

Er ist noch keine 30 Jahre alt und schon wirbelt der junge finnische Dirigent die heutige Klassikszene ordentlich auf. "Ich war kein Wunderkind. Ich liebte es einfach zu spielen, aber noch mehr liebte ich die Musik", sagt er. Wie sah sein Werdegang aus? Zwischen einem Porträt und verschiedenen Konzerten, bei denen Sie den Meister bei der Arbeit sehen können, treffen Sie auf einen Dirigenten, der international nicht mehr wegzudenken ist.

Er ist noch keine 30 Jahre alt und schon wirbelt der junge finnische Dirigent die heutige Klassikszene ordentlich auf. "Ich war kein Wunderkind. Ich liebte es einfach zu spielen, aber noch mehr liebte ich die Musik", sagt er. Wie sah sein Werdegang aus? Zwischen einem Porträt und verschiedenen Konzerten, bei denen Sie den Meister bei der Arbeit sehen können, treffen Sie auf einen Dirigenten, der international nicht mehr wegzudenken ist.

Alle Videos

Abspielen Klaus Mäkelä dirigiert Schostakowitsch und Walton Mit Sol Gabetta und Willard White 110 Min. Das Programm sehen

Klaus Mäkelä dirigiert Schostakowitsch und Walton

Mit Sol Gabetta und Willard White

Abspielen Klaus Mäkelä dirigiert Ravel, Debussy und Bartók Mit Yuja Wang 79 Min. Das Programm sehen

Klaus Mäkelä dirigiert Ravel, Debussy und Bartók

Mit Yuja Wang

NotVisible