Amazonas: Abholzung auf Rekordniveau

Amazonas: Abholzung auf Rekordniveau

Es ist ein trauriger Rekord: In Brasilien hat die jährliche Abholzung im Amazonas-Regenwald den höchsten Stand in den vergangenen 15 Jahren erreicht. Allein in den vergangenen 12 Monaten ist die Entwaldung um 22 Prozent gestiegen. Das geht aus einem Bericht des nationalen Instituts für Weltraumforscherung hervor. Dabei hat die Regierung von Präsident Bolsonaro bei der UN-Klimakonferenz in Glasgow zugesagt, die illegale Abholzung bis 2028 zu stoppen. Insgesamt liegen rund 60 Prozent des Amazonas-Gebiets in Brasilien.
Es ist ein trauriger Rekord: In Brasilien hat die jährliche Abholzung im Amazonas-Regenwald den höchsten Stand in den vergangenen 15 Jahren erreicht. Allein in den vergangenen 12 Monaten ist die Entwaldung um 22 Prozent gestiegen. Das geht aus einem Bericht des nationalen Instituts für Weltraumforscherung hervor. Dabei hat die Regierung von Präsident Bolsonaro bei der UN-Klimakonferenz in Glasgow zugesagt, die illegale Abholzung bis 2028 zu stoppen. Insgesamt liegen rund 60 Prozent des Amazonas-Gebiets in Brasilien.

Alle Videos

Brasilien: Wie Profitgier den Wald vernichtet

ARTE Reportage

Fotografie: Amazonien im Todeskampf

Kolumbien: Bedrohter Regenwald

Brasilien: Die Wächter des Waldes

ARTE Reportage

Neuer Feuer-Sommer am Amazonas

Data Science vs Fake

Abholzung lässt die Wälder nicht schrumpfen