Tunesien unter Machthaber Kais Saied

Seit Präsident Kais Saied im Juli 2021 den Regierungschef entlassen, das Parlament zur Untätigkeit verdammt und Kontrolle über die Justiz übernahm, ist das Land in Aufruhr. Ein Jahr später, im Juli 2022, hat Saied per Referendum eine Verfassungsänderung durchgesetzt, mit der er seine Macht noch einmal deutlich ausbauen konnte: 94,6% der Wähler stimmten dafür - bei einer sehr niedrigen Wahlbeteiligung von rund 30%. Das Land, das als Hoffnungsschimmer des Arabischen Frühlings galt, leidet schon länger unter einer wirtschaftlichen Krise und wurde schwer von der Corona-Pandemie gebeutelt. In diesem Themendossier finden Sie eine Auswahl an Reportagen zur Einordnung der Lage zehn Jahre nach dem Sturz von Machthaber Ben Ali.

Seit Präsident Kais Saied im Juli 2021 den Regierungschef entlassen, das Parlament zur Untätigkeit verdammt und Kontrolle über die Justiz übernahm, ist das Land in Aufruhr. Ein Jahr später, im Juli 2022, hat Saied per Referendum eine Verfassungsänderung durchgesetzt, mit der er seine Macht noch einmal deutlich ausbauen konnte: 94,6% der Wähler stimmten dafür - bei einer sehr niedrigen Wahlbeteiligung von rund 30%. Das Land, das als Hoffnungsschimmer des Arabischen Frühlings galt, leidet schon länger unter einer wirtschaftlichen Krise und wurde schwer von der Corona-Pandemie gebeutelt. In diesem Themendossier finden Sie eine Auswahl an Reportagen zur Einordnung der Lage zehn Jahre nach dem Sturz von Machthaber Ben Ali.

Alle Videos

Abspielen Das Ende des tunesischen Frühlings? 7 Min.

Das Ende des tunesischen Frühlings?

Abspielen Tunesiens desillusionierte Jugend 3 Min.

Tunesiens desillusionierte Jugend

Abspielen Tunesiens neue künstlerische Freiheit 3 Min.

Tunesiens neue künstlerische Freiheit

Abspielen Katze Willis kommentiert die tunesische Politik 3 Min.

Katze Willis kommentiert die tunesische Politik

Abspielen Tunesien: Solidarische Hilfe per 3D-Drucker 3 Min.

Tunesien: Solidarische Hilfe per 3D-Drucker