Slowenien übernimmt EU-Ratspräsidentschaft
Aktuelles und Gesellschaft

Slowenien übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Slowenien übernimmt ab dem 1. Juli 2021 die EU-Ratspräsidentschaft. Und das inmitten einer Zeit, in der immer mehr Sloweninnen und Slowenen auf die Straßen gehen, um den Rücktritt des rechtskonservativen Regierungschefs Janez Janša zu fordern. Der greift immer wieder Medienschaffende verbal an, diskreditiert ihre Arbeit. Die Organisation Reporter ohne Grenzen warnt vor einer Einschränkung der Pressefreiheit im Land. In diesem Dossier finden Sie Berichte und Hintergründe zur aktuellen Situation in Slowenien.
Slowenien übernimmt ab dem 1. Juli 2021 die EU-Ratspräsidentschaft. Und das inmitten einer Zeit, in der immer mehr Sloweninnen und Slowenen auf die Straßen gehen, um den Rücktritt des rechtskonservativen Regierungschefs Janez Janša zu fordern. Der greift immer wieder Medienschaffende verbal an, diskreditiert ihre Arbeit. Die Organisation Reporter ohne Grenzen warnt vor einer Einschränkung der Pressefreiheit im Land. In diesem Dossier finden Sie Berichte und Hintergründe zur aktuellen Situation in Slowenien.

Alle Videos

Slowenische Ratspräsidentschaft bereitet EU Sorgen

Wer ist Janez Janša? Ein Portrait

Slowenien: Ein Land in Aufruhr

Slowenien: Presse unter Druck

Slowenien: Die Wut der jungen Zivilgesellschaft

Slowenien: Streit um Aufnahmezentren