Berg-Karabach: Ein Konflikt ohne Ende
Aktuelles und Gesellschaft

Berg-Karabach: Ein Konflikt ohne Ende

Die beiden Ex-Sowjetrepubliken Aserbaidschan und Armenien kämpfen seit Jahrzehnten immer wieder um Berg-Karabach. Im jüngsten Krieg, der am 27. September begonnen hatte und bis zum 9. November dauerte, holte sich das islamisch geprägte Aserbaidschan weite Teile des Anfang der 1990er verlorenen Gebiets zurück. Das Land wurde von seinem "Bruderstaat" Türkei unterstützt. Als Schutzmacht des christlichen Armeniens gilt Russland, das 2000 Friedenssoldaten zur Überwachung der nun geltenden Waffenruhe in die Region geschickt hat. ARTE Info über die Hintergründe des Konfliktes:
Die beiden Ex-Sowjetrepubliken Aserbaidschan und Armenien kämpfen seit Jahrzehnten immer wieder um Berg-Karabach. Im jüngsten Krieg, der am 27. September begonnen hatte und bis zum 9. November dauerte, holte sich das islamisch geprägte Aserbaidschan weite Teile des Anfang der 1990er verlorenen Gebiets zurück. Das Land wurde von seinem "Bruderstaat" Türkei unterstützt. Als Schutzmacht des christlichen Armeniens gilt Russland, das 2000 Friedenssoldaten zur Überwachung der nun geltenden Waffenruhe in die Region geschickt hat. ARTE Info über die Hintergründe des Konfliktes:

Bergkarabach: Gründe für den Hass

Bergkarabach: Zwei Kinder im Krieg

ARTE Reportage

Berg-Karabach: Fotos aus dem Krieg

Aserbaidschan: Heimweh nach Bergkarabach