Aktuelles und Gesellschaft

Neue Verfassung: Chile im Zeichen eines Neustarts

Chiles Verfassung aus der Zeit der Pinochet-Diktatur wird abgeschafft: In einem historischen Referendum haben am 25. Oktober 2020 mehr als drei Viertel der Wähler für eine Verfassungsänderung gestimmt. Die Befürworter der Reform versammelten sich in der Hauptstadt Santiago de Chile und anderen Städten des Landes zu Siegesfeiern auf den Straßen. Zahlreiche Bürgerbewegungen und politische Parteien der Linken und der Mitte sehen die aktuelle chilenische Verfassung als ein Hindernis für tiefgreifende Änderungen, und als Ursache eklatanter wirtschaftlicher Ungleichheiten. Die Verfassungsänderung zählte zu den zentralen Forderungen bei den Massenkundgebungen in Chile.  Mit einer klaren Mehrheit von 79 Prozent der Stimmen sprachen sich die chilenischen Bürger dafür aus, dass eine reine Bürgerversammlung mit dem Entwurf der neuen Verfassung beauftragt werden soll. 

25 Min.

Chile: Aufstand für Würde und Gerechtigkeit

ARTE Reportage

ARTE Reportage

25 Min.