Mali: Ein Land kommt nicht zur Ruhe

Mali: Ein Land kommt nicht zur Ruhe

Die in Mali regierende Militärjunta strebt nach Angaben aus französischen Kreisen eine Zusammenarbeit mit der russischen Söldnertruppe Wagner an, die mit der Ausbildung der malischen Streitkräfte beauftragt werden könnte. Frankreich und Deutschland haben daraufhin mit einem Abzug ihrer Soldaten gedroht. Vor dem Hintergrund des Desasters in Afghanistan mehren sich in Deutschland nun die Stimmen, die eine kritische Überprüfung des Bundeswehreinsatzes im westafrikanischen Krisenstaat Mali fordern. Für eine UN-Mission und eine EU-Ausbildungsmission sind derzeit insgesamt etwa 1200 Bundeswehrsoldaten in dem westafrikanischen Land.
Die in Mali regierende Militärjunta strebt nach Angaben aus französischen Kreisen eine Zusammenarbeit mit der russischen Söldnertruppe Wagner an, die mit der Ausbildung der malischen Streitkräfte beauftragt werden könnte. Frankreich und Deutschland haben daraufhin mit einem Abzug ihrer Soldaten gedroht. Vor dem Hintergrund des Desasters in Afghanistan mehren sich in Deutschland nun die Stimmen, die eine kritische Überprüfung des Bundeswehreinsatzes im westafrikanischen Krisenstaat Mali fordern. Für eine UN-Mission und eine EU-Ausbildungsmission sind derzeit insgesamt etwa 1200 Bundeswehrsoldaten in dem westafrikanischen Land.

Alle Videos

Mali: Wie können Frieden und Stabilität erlangt werden?

Mali: Deutsches Militär-Engagement aus Sicht der Malier

Mali: Kann man der Armee vertrauen?

ARTE Reportage

Mali: Warum die Gewalt nicht aufhört

ARTE Reportage

Mali: Sahel - die Front der Dschihadisten

ARTE Reportage

Mali: Frankreich kämpft, Deutschland kritisiert

Nach Putsch in Mali: Folgen des Embargos

Mali: Was will die Opposition?

Mali: Der Kampf für Gleichberechtigung

Wahl in Mali: Hat die Opposition eine Chance?

Mali: Die Jugend hat die Nase voll

Tote bei ethnischem Konflikt in Mali