Mali: Europa zieht sich zurück

Nach neun Jahren militärischer Präsenz ziehen sich Frankreich und seine europäischen Partner aus Mali zurück. Das politische instabile Land hat seit  2012 drei Staatsstreiche erlebt. Mit der Operation Barkhane sollte vor allem gegen dschihadistische Gruppen in der Sahelzone vorgegangen werden. Als Grund für den Abzug nannten die Europäer nun eine "Behinderung" ihrer Operationen durch die regierende Militärjunta. Zudem stehen an der Seite der malischen Armee immer mehr Mitglieder der russischen paramilitärischen Wagner-Miliz, die zahlreicher Übergriffe im Land beschuldigt wird. Um die Hintergründe des Konflikts und die Geschichte des Landes zu verstehen, finden Sie hier eine Auswahl an Reportagen und Analysen.

Nach neun Jahren militärischer Präsenz ziehen sich Frankreich und seine europäischen Partner aus Mali zurück. Das politische instabile Land hat seit  2012 drei Staatsstreiche erlebt. Mit der Operation Barkhane sollte vor allem gegen dschihadistische Gruppen in der Sahelzone vorgegangen werden. Als Grund für den Abzug nannten die Europäer nun eine "Behinderung" ihrer Operationen durch die regierende Militärjunta. Zudem stehen an der Seite der malischen Armee immer mehr Mitglieder der russischen paramilitärischen Wagner-Miliz, die zahlreicher Übergriffe im Land beschuldigt wird. Um die Hintergründe des Konflikts und die Geschichte des Landes zu verstehen, finden Sie hier eine Auswahl an Reportagen und Analysen.

Alle Videos

Abspielen Mali: Vorwürfe gegen Frankreich 3 Min.

Mali: Vorwürfe gegen Frankreich

Abspielen Mali: Kann man der Armee vertrauen? ARTE Reportage 25 Min.

Mali: Kann man der Armee vertrauen?

ARTE Reportage

Abspielen Mali: Frankreich kämpft, Deutschland kritisiert 3 Min.

Mali: Frankreich kämpft, Deutschland kritisiert

Abspielen Nach Putsch in Mali: Folgen des Embargos 3 Min.

Nach Putsch in Mali: Folgen des Embargos

Abspielen Mali: Der Kampf für Gleichberechtigung 4 Min.

Mali: Der Kampf für Gleichberechtigung