Aktuelles und Gesellschaft

Griechenland: Humanitäre Krise an der Schwelle zu Europa

In der Nacht zum 9. September 2020 stand das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos fast vollständig in Flammen, es wurde massiv verwüstet. Die rund 13.000 Bewohner mussten evakuiert werden, die Zahl der Opfer ist noch unbekannt. Etwa 400 unbegleitete Minderjährige aus dem abgebrannten Flüchtlingscamp sind inzwischen auf das griechische Festland nach Thessaloniki gebracht worden. Tausende Migranten verbrachten die vergangenen Nächte auf der Straße. Jetzt ist europäische Solidarität gefragt: Wohin mit den Menschen? Am 30. September will die EU-Kommission einen neuen Vorschlag zur EU-Asyl- und Migrationspolitik vorlegen. In diesem Moria-Dossier gibt ARTE Info dank Bewohnern und Helfern Einblicke in den Alltag des seit Jahren überfüllten Lagers - vor und nach der Brandkatastrophe.

6 Min.

Moria: Nach dem Brand, die Verzweiflung

6 Min.

15 Min.

Griechenland: Überleben als Migrantin auf Lesbos

ARTE Reportage

ARTE Reportage

15 Min.