Aktuelles und Gesellschaft

Griechenland: Humanitäre Krise an der Schwelle zu Europa

Im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos harren immer noch zehntausende Geflüchtete unter menschenunwürdigen Bedingungen aus. Für sie wurde die Ausgangssperre bereits zum siebten Mal verlängert und zwar bis zum 31. August. Dabei hat Griechenland seine Corona-Beschränkungen eigentlich seit Anfang Mai nach und nach gelockert. In dem sogenannten EU-Hotspot Moria leben die Menschen auf engstem Raum, in Großzelten oder auf der Straße. Das Coronavirus ist für viele nur die geringste Sorge.
facebooktwitterwhatsapp