Aktuelles und Gesellschaft

Ebola: Internationaler Gesundheitsnotstand ausgerufen

Seit August 2018 treibt das Ebola-Virus im Osten der Demokratischen Republik sein Unwesen. Bisher erkrankten rund 2.500 Menschen, 1.700 starben. Nun läutet die Weltgesundheitsorganisation die Alarmglocken. Nach dem Tod eines Ebola-Patienten in der Millionenstadt Goma hat sie einen internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Denn sie fürchtet, die Infektionskrankheit könne sich auch in den Nachbarstaaten ausbreiten.

2 Min.

D.R. Kongo: Ebola auf dem Vormarsch

2 Min.

25 Min.

Liberia: Im 5. Jahr nach Ebola

ARTE Reportage

ARTE Reportage

25 Min.