Aktuelles und Gesellschaft

Hongkong: Das schwere Los der Regierungskritiker

Die Hongkonger Polizei hat ihr Vorgehen gegen die Demokratiebewegung weiter verschärft: 53 Demokratie-Aktivisten sollen am 6. Januar 2021 festgenommen worden sein, das geht aus Angaben von Aktivisten, Parteien und Polizeikreisen hervor. Grund für die Festnahmen seien inoffiziellen Vorwahlen zur Bestimmung von Kandidaten für das Parlament, welche die Demokratiebewegung im Juli 2020 abgehalten hatte, so die Hongkonger Opposition. Den Festgenommenen wird "Staatsgefährdung" und der Verstoß gegen das Ende Juni 2020 eingeführte Sicherheitsgesetz vorgeworfen. Erst im Dezember 2020 wurde Joshua Wong, einer der bekanntesten Demokratie-Aktivisten, verhaftet. Wie steht es um die Zukunft der Demokratiebewegung von Hongkong? Mit Reportagen und Hintergrundberichten blickt ARTE auf die Entwicklungen in der ehemaligen britischen Kolonie. 

Geopolitische Aspekte in Mit offenen Karten

Hongkong: Das Ende der Freiheit? Florence de Changy (16/12/2020)

10 Min.

Hongkong: Der leise Protest der Opposition

3 Min.

"Patriotischer" Schulbeginn in Hongkong

3 Min.

Hongkong: Neue Form der Zensur durch Sicherheitsgesetz

3 Min.

Hongkong: Das Trauma der Jugend

3 Min.

Hongkong: Zu einem Drittel britisch?

3 Min.

Hongkong: Die letzte Schlacht um die Freiheit

ARTE Reportage

13 Min.

Hongkong: Sie fordern China heraus

ARTE Reportage

25 Min.

Hongkongs Studenten auf der Straße

6 Min.

Hongkong: Kampf mit allen Mitteln

3 Min.

Hongkong: Kreativität im Dienst der Demokratie

3 Min.

Wahlen in Hongkong: Gegen das Establishment

3 Min.

Zum selben Thema

Das Ende der Regenschirm-Revolution?

Hong Kong - 20 Jahre nach der großen Wende