Aktuelles und Gesellschaft

Mali: Amtsinhaber Keita wiedergewählt

Mali: Amtsinhaber Keita wiedergewählt
Amtsinhaber Ibrahim Boubacar Keïta hat sich in der Stichwahl um das Präsidentenamt in Mali gegen den Oppositionsführer Soumaila Cissé mit über 67 Prozent der Stimmen durchgesetzt. Die Präsidentschaftswahl fand unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen statt. Im Vergleich zur ersten Runde verlief die Stichwahl ziemlich friedlich - außer im Norden. Trotz der Wiederwahl fällt die Bilanz des Amtsinhabers zwiespältig aus. Schon vor fünf Jahren versprach Keïta, das Land zu einen. Der Norden des Landes ist 2012 in die Hände dschihadistischer Gruppen gefallen. Seither dauert die Gewalt an, trotz der UN-Intervention. Gleichzeitig muss sich Keïta um die Korruption und die Perspektivenlosigkeit der Jugend kümmern.
Amtsinhaber Ibrahim Boubacar Keïta hat sich in der Stichwahl um das Präsidentenamt in Mali gegen den Oppositionsführer Soumaila Cissé mit über 67 Prozent der Stimmen durchgesetzt. Die Präsidentschaftswahl fand unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen statt. Im Vergleich zur ersten Runde verlief die Stichwahl ziemlich friedlich - außer im Norden. Trotz der Wiederwahl fällt die Bilanz des Amtsinhabers zwiespältig aus. Schon vor fünf Jahren versprach Keïta, das Land zu einen. Der Norden des Landes ist 2012 in die Hände dschihadistischer Gruppen gefallen. Seither dauert die Gewalt an, trotz der UN-Intervention. Gleichzeitig muss sich Keïta um die Korruption und die Perspektivenlosigkeit der Jugend kümmern.
facebooktwittergooglepluswhatsapp