Als Zwölfjähriger im 21. Jahrhundert hat man es schwerer als gedacht. Vor allem, wenn man Karl heißt, sich in Gesellschaft eher unwohl fühlt und mit den dämlichen Freunden, der rassistischen Großmutter und den lahmen Eltern eher wenig anfangen kann. Die Comic-Serie "Karl" erzählt von einem kleinen Jungen, der die oft kühle, brutale und absurde Erwachsenenwelt nicht versteht.
Als Zwölfjähriger im 21. Jahrhundert hat man es schwerer als gedacht. Vor allem, wenn man Karl heißt, sich in Gesellschaft eher unwohl fühlt und mit den dämlichen Freunden, der rassistischen Großmutter und den lahmen Eltern eher wenig anfangen kann. Die Comic-Serie "Karl" erzählt von einem kleinen Jungen, der die oft kühle, brutale und absurde Erwachsenenwelt nicht versteht.

Videos