Kultur und Pop

Yasha's Friends

Yasha's Friends

Im September 2017 wagt Kuratorin Yasha Young in Berlin das eigentlich Unmögliche: Sie eröffnet das deutschlandweit erste Museum für Urban Contemporary Art und bringt die freiheitsliebende Kunstform im großen Maßstab auf und an die Wände einer Galerie. Für ARTE Creative stellt die Deutsch-Amerikanerin vorab acht ihrer weltweiten Lieblingskünstler in der Webserie "YASHA'S FRIENDS“ vor. Das bedeutet: Acht Episoden. Acht mal unterschiedliches Kunstverständnis. Acht kontrastreiche Techniken, Stile und Weltanschauungen. Die Portrait-Reihe zeigt dabei nicht nur stilprägende Künstler – sondern auch die Vielfalt einer brodelnden, aktiven und sich ständig wandelnden Szene an Neudenkern und Grenzverschiebern.
Im September 2017 wagt Kuratorin Yasha Young in Berlin das eigentlich Unmögliche: Sie eröffnet das deutschlandweit erste Museum für Urban Contemporary Art und bringt die freiheitsliebende Kunstform im großen Maßstab auf und an die Wände einer Galerie. Für ARTE Creative stellt die Deutsch-Amerikanerin vorab acht ihrer weltweiten Lieblingskünstler in der Webserie "YASHA'S FRIENDS“ vor. Das bedeutet: Acht Episoden. Acht mal unterschiedliches Kunstverständnis. Acht kontrastreiche Techniken, Stile und Weltanschauungen. Die Portrait-Reihe zeigt dabei nicht nur stilprägende Künstler – sondern auch die Vielfalt einer brodelnden, aktiven und sich ständig wandelnden Szene an Neudenkern und Grenzverschiebern.

Videos