Abspielen 28 Minuten Der Club (19.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Der Club (19.07.2024)

Abspielen 28 Minuten (18.07.2024) 45 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

(18.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Vincent Valinducq / Regierungskoalition: Wie machen es unsere Nachbarn? (17.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Vincent Valinducq / Regierungskoalition: Wie machen es unsere Nachbarn? (17.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Marine Jacquemin / Frankreichs Staatshaushalt schreibt rote Zahlen (16.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Marine Jacquemin / Frankreichs Staatshaushalt schreibt rote Zahlen (16.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Yves-Marie Le Bourdonnec / Anschlag auf Trump (15.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Yves-Marie Le Bourdonnec / Anschlag auf Trump (15.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Griechenland, Jair Bolsonaro, Joe Biden, Ukraine und NATO (13.07.2024) 47 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Griechenland, Jair Bolsonaro, Joe Biden, Ukraine und NATO (13.07.2024)

28 MinutenDer Club (12.07.2024)

46 Min.

Verfügbar bis zum 16/10/2024

Sendung vom 12/07/2024

  • Untertitel

Jeden Freitag treffen wir uns zu einer Gesprächsrunde über aktuelle Themen der Woche. Heute Abend sind die Journalistin, Autorin und Regisseurin Rokhaya Diallo, der Publizist, Doktor der Philosophie und Experte für Geopolitik Jean-Loup Bonnamy, der Europa-Korrespondent der Tageszeitung Libération Jean Quatremer und die Karikaturistin Louisonbei uns im Studio zu Gast.

Im Laufe der Sendung wird der Psychologe, Autor und Referent Yannick Descharmes zu unserer Gesprächsrunde kommen. In seinem Buch mit dem Titel Petite psychologie de l'apéro („Kleine Psychologie des Aperitifs“), das im Verlag Enrick B Éditions erschien, beschäftigt er sich mit der therapeutischen Wirkung des Aperitifs, bei dem man Freunde trifft, gemeinsam etwas Kleines isst und trinkt und vor allem gemeinsam lacht und über Gott und die Welt spricht … Seiner Meinung nach lässt sich die therapeutische Wirkung in drei Worten zusammenfassen: Wertschätzung erleben, loslassen, sich etwas Gutes tun. Er wird uns heute Abend mehr darüber berichten.

 

Ein Rückblick auf zwei wichtige Ereignisse der Woche:

Ignoriert Emmanuel Macron das Wahlergebnis? „Niemand hat die Wahlen gewonnen“, schrieb Emmanuel Macron in einem Brief an die Franzosen, der in der Regionalpresse veröffentlicht wurde. Er forderte die republikanischen politischen Kräfte auf, eine Einigung zu finden, um „eine solide, zwangsläufig pluralistische Mehrheit im Parlament zu bilden“. „Das setzt voraus, dass man den politischen Kräften ein wenig Zeit lässt, um Kompromisse zu finden“, fügte er hinzu, nachdem er zuvor die Ernennung des Premierministers verschoben hatte. Die Linke kritisiert sein Vorgehen als „königliches Vetorecht über das allgemeine Wahlrecht“ und als Verweigerung des Präsidenten, das Wahlergebnis anzuerkennen. Im Zentrum stimmen die meisten Macronisten dieser Lesart des Wahlergebnisses zu und plädieren für eine Koalition ohne die linke France insoumise.

Staat ohne Regierung: Könnte Belgien als Vorbild dienen? Belgien besitzt ein parlamentarisches System und ein Verhältniswahlrecht, weshalb das Land zwangsläufig von Koalitionen regiert wird. Folglich ist Belgien an lange Perioden ohne Regierung gewöhnt: Von 2010 bis 2011 musste das Land 541 Tage ohne Regierung auskommen. Seit den Parlamentswahlen vom 9. Juni, die von einem Sieg der Rechten gekennzeichnet waren, ist die Regierung zurückgetreten und die Verhandlungen zur Bildung einer neuen Koalition und einer neuen Regierung sind im Gange. Belgien gilt deshalb einerseits als unregierbar und andererseits als „Musterbeispiel für Kompromisse“. Das Fehlen einer Regierung ist bei unseren Nachbarn kein Grund zur Panik, und das Land geht davon auch nicht unter.

 

Die Enthüllung der Tageszeitung Libération über ein Abendessen zwischen Edouard Philippe und Marine Le Pen spaltet die Regierungsmehrheit. Während Philippe die Meinung vertritt, dass man Gespräche mit allen politischen Lagern führen müsse, verurteilt François Bayrou die Initiative und meint, es müsse vielmehr an die unüberbrückbare Kluft zu dem rechtspopulistischen Rassemblement National erinnert werden. Im Duell der Woche lässt Frédéric Says Edouard Philippe und François Bayrou gegeneinander antreten.

 

Nach zwei Absagen kündigte die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo diese Woche an, dass sie am 17. Juli in der Seine baden würde und löste damit zahlreiche Reaktionen in den sozialen Netzwerken aus. Marjorie Adelsonberichtet.

 

Zwei französischen Rugbyspielern, Hugo Auradou und Oscar Jegou, wird vorgeworfen, in der Nacht vom 6. auf den 7. Juli 2024 unmittelbar nach einem Spiel der französischen Nationalmannschaft eine Frau in ihrem Hotel in Argentinien angegriffen und vergewaltigt zu haben. Davon erzählt Frédéric Pommier in seiner Geschichte der Woche, an der sich zeigt, dass der französische Rugby-Sport von seinen alten Dämonen eingeholt wird.

 

Die internationale Schlagzeile der Woche stammt aus der chinesischen Tageszeitung Global Times vom 9. Juli mit dem Titel „Ausführliches Gespräch zwischen Xi und Orban über die Ukraine-Krise“. Nach Viktor Orbans Überraschungsbesuch in Russland vor einigen Tagen folgt nun ein neuer Überraschungsbesuch Orbans in China zu einem Treffen mit Xi Jinping. Da Ungarn den Vorsitz im Rat der Europäischen Union für sechs Monate innehat, reagieren die anderen EU-Staaten auf die diplomatischen Besuche ihres Premierministers in Brüssel genervt und beunruhigt. Vertritt Viktor Orban in China und Russland ein anderes Europa?

 

Und zum Abschluss der Sendung entdecken Sie die von unseren Gästen ausgewählten Fotos der Woche und den humorvollen Beitrag „Kontinentaldrift“ von Benoît Forgeard.

Land

Frankreich

Jahr

2024

Herkunft

ARTE F

Auch interessant für Sie

Abspielen Trumps Faust: Ein gestohlenes Symbol? 2 Min. Das Programm sehen

Trumps Faust: Ein gestohlenes Symbol?

Abspielen Taylor Swift: Ein politisches Schwergewicht? ARTE Info Expresso 3 Min. Das Programm sehen

Taylor Swift: Ein politisches Schwergewicht?

ARTE Info Expresso

Abspielen Fake News Die Freundschaft zwischen Russland & China 17 Min. Das Programm sehen

Fake News

Die Freundschaft zwischen Russland & China

Abspielen USA: Trumps radikales Wahlprogramm 9 Min. Das Programm sehen

USA: Trumps radikales Wahlprogramm

Abspielen Tourismus und der Krieg ums Wasser 9 Min. Das Programm sehen

Tourismus und der Krieg ums Wasser

Abspielen António Costa, Präsident des Europäischen Rates 6 Min. Das Programm sehen

António Costa, Präsident des Europäischen Rates

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Die Saat 98 Min. Das Programm sehen

Die Saat

Abspielen Märzengrund 103 Min. Das Programm sehen

Märzengrund

Abspielen ARTE Journal (23/07/2024) Kampagne von Harris / Festnahmen in Bangladesch / 6-Tage-Woche in Griechenland Letzter Tag 25 Min. Das Programm sehen

Letzter Tag

ARTE Journal (23/07/2024)

Kampagne von Harris / Festnahmen in Bangladesch / 6-Tage-Woche in Griechenland

Abspielen Re: Irlands geraubte Kinder Zwangsadoption im Namen der Kirche 33 Min. Das Programm sehen

Re: Irlands geraubte Kinder

Zwangsadoption im Namen der Kirche

Abspielen Wohin die Flüsse verschwinden Leben in der Wasserkrise 91 Min. Das Programm sehen

Wohin die Flüsse verschwinden

Leben in der Wasserkrise

Abspielen Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen 44 Min. Das Programm sehen

Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen