Abspielen 28 Minuten Danielle Gain / Soll sich die französische Linke die Labour-Partei zum Vorbild nehmen? (10.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Danielle Gain / Soll sich die französische Linke die Labour-Partei zum Vorbild nehmen? (10.07.2024)

Abspielen 28 Minuten François Reynaert / Haben die Franzosen dem RN wirklich eine Absage erteilt? (09.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

François Reynaert / Haben die Franzosen dem RN wirklich eine Absage erteilt? (09.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Krieg in der Ukrain, Großbritannien, Luis Arce (06.07.2024) 47 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Krieg in der Ukrain, Großbritannien, Luis Arce (06.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Der Club (05.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Der Club (05.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Parkinson Krankheit / Das Ende des Makronismus (04.07.2024) 47 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Parkinson Krankheit / Das Ende des Makronismus (04.07.2024)

28 MinutenJérôme Jaffré / Welche Regierungskoalition für Frankreich? (08.07.2024)

46 Min.

Verfügbar bis zum 11/10/2024

Sendung vom 08/07/2024

  • Untertitel
Bietet das neue Parlament die erhoffte politische Klärung? Jérôme Jaffré, assoziierter Forscher am Zentrum für Politikforschung der Eliteschule Sciences Po, meint, dieses bislang beispiellose Wahlergebnis berge die Gefahr der Unregierbarkeit / Welche Regierungskoalition für Frankreich? Darüber diskutieren wir heute Abend in "28 Minuten".

Bietet das neue Parlament die erhoffte politische Klärung?

„In dem neuen Parlament gibt es keine konstruktive Mehrheit, diese Situation ist in der Fünften Republik und [ihren] 17 Parlamentswahlen einzigartig. (...) Wenn die Neue Volksfront ihr Programm nicht überarbeitet oder ihr Bündnissystem nicht ändert, werden wir uns wahrscheinlich relativ schnell in einer Sackgasse befinden.“ In der gestrigen zweiten Runde der Parlamentswahlen erreichte die Neue Volksfront die höchste Anzahl der Sitze in der Nationalversammlung, ist jedoch weit von einer absoluten Mehrheit entfernt. Ensemble und die Macronisten belegen den zweiten Platz vor dem Rassemblement National. Jérôme Jaffré, assoziierter Forscher am Zentrum für Politikforschung der Eliteschule Sciences Po, meint, dieses bislang beispiellose Wahlergebnis berge die Gefahr der Unregierbarkeit. Der Politologe ist der Ansicht, dass es nun eine negative absolute Mehrheit gebe, die Frankreich blockieren könne: „Die Neue Volksfront und der Rassemblement national verfügen insgesamt über eine absolute Mehrheit von Abgeordneten, die Frankreich zwar nicht regieren, aber jede Form von politischer Initiative blockieren können; falls sie in den nächsten Wochen und Monaten gemeinsam den Rücktritt des Staatspräsidenten fordern, würde die politische Krise, die wir seit einigen Wochen erleben, verlängert.“ Jérôme Jaffré ist bei uns im Studio zu Gast.

 

Welche Regierungskoalition für Frankreich?

Entgegen allen Erwartungen hat die „republikanische Front“ zwischen dem ersten und dem zweiten Wahlgang der Parlamentswahlen funktioniert. Der rechtspopulistische RN verfehlt die absolute Mehrheit, von der er am Abend des ersten Wahlgangs geträumt hatte. Jordan Bardella wird nicht Premierminister. Doch wie geht es nun weiter? Keiner der drei großen politischen Blöcke kann eine absolute Mehrheit für sich beanspruchen. Können die Macronisten eine große Koalition mit einem Teil der Neuen Volksfront bilden, nachdem La France insoumise nach den gestrigen Ergebnissen ihre Vormachtstellung im linken Lager verloren hat? Raphaël Glucksmann, Europaabgeordneter von Place publique, erklärte sich zu Diskussionen und zum Dialog bereit, während Yannick Jadot von projektbezogenen Mehrheiten sprach. Oder muss man eine „Lähmung der Institutionen“ befürchten, wie Jordan Bardella bereits angekündigt hat? Emmanuel Macron ließ gestern Abend mitteilen, dass er die „Strukturierung“ des neuen Parlaments abwarten werde, um „die notwendigen Entscheidungen zu treffen“. Einige Linke begrüßen, dass die Nationalversammlung nun zum „Zentrum der politischen Macht“ wird. Soll man sich darüber freuen? Darüber diskutieren wir heute Abend in „28 Minuten“.

 

Und zum Abschluss der Sendung zeigen wir Ihnen die interessanten und humorvollen Beiträge von Marjorie Adelson und Justin Morin.

Land

Frankreich

Jahr

2024

Herkunft

ARTE F

Auch interessant für Sie

Abspielen Idee 3D Braucht es eine neue Diplomatie? 27 Min. Das Programm sehen

Idee 3D

Braucht es eine neue Diplomatie?

Abspielen Square Salon Ziviler Ungehorsam: Letzte Chance für das Klima? 52 Min. Das Programm sehen

Square Salon

Ziviler Ungehorsam: Letzte Chance für das Klima?

Abspielen Ist eine Rettung der gestetzlichen Sozialversicherung notwendig? Offene Ideen mit Nicolas Da Silva 34 Min. Das Programm sehen

Ist eine Rettung der gestetzlichen Sozialversicherung notwendig?

Offene Ideen mit Nicolas Da Silva

Abspielen Erste Stimmen Das Recht, sich einzumischen (1/2) 15 Min. Das Programm sehen

Erste Stimmen

Das Recht, sich einzumischen (1/2)

Abspielen Twist Gefahr von extrem rechts: Freiheit auf dem Spiel? 30 Min. Das Programm sehen

Twist

Gefahr von extrem rechts: Freiheit auf dem Spiel?

Abspielen USA: Trumps radikales Wahlprogramm 9 Min. Das Programm sehen

USA: Trumps radikales Wahlprogramm

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Märzengrund 103 Min. Das Programm sehen

Märzengrund

Abspielen Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen 44 Min. Das Programm sehen

Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen

Abspielen Wohin die Flüsse verschwinden Leben in der Wasserkrise 91 Min. Das Programm sehen

Wohin die Flüsse verschwinden

Leben in der Wasserkrise

Abspielen Warum es sich lohnt, "Eine unmögliche Liebe" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "Eine unmögliche Liebe" anzuschauen

Abspielen Attentat auf Trump: Welche Folgen für den Wahlkampf? 3 Min. Das Programm sehen

Attentat auf Trump: Welche Folgen für den Wahlkampf?

Abspielen Nato - Alte Freunde, neue Fronten 90 Min. Das Programm sehen

Nato - Alte Freunde, neue Fronten