Gravity & Other Myths: The PulseEröffnung der Ruhrfestspiele 2024

81 Min.

Verfügbar bis zum 30/10/2024

The Pulse, ein Stück der weltberühmten australischen Kompanie Gravity & Other Myths, lässt das Publikum mit staunenden Augen und klopfenden Herzen zurück. 24 Akrobat*innen und 25 Sängerinnen stehen dazu auf der Bühne. Und der Gesang des Chores verbindet die atemberaubenden Choreografien.

Zum ersten Mal werden die Ruhrfestspiele mit einer Zirkusarbeit eröffnet, und welche würde sich besser eignen als The Pulse – ein unvergleichlicher Meilenstein dieses Genres! Allein die Masse der Menschen auf der Bühne ist überwältigend: 24 Akrobat*innen, das gesamte Ensemble der australischen Kompanie Gravity & Other Myths, verbinden sich in präzisen Choreografien mit den Stimmen des Frauenkonzertchores der Chorakademie Dortmund, die den kraftvollen Kompositionen Ausdruck verleihen. Vor unseren Augen entstehen in diesem einzigartigen Zusammenspiel nicht weniger als der Kreislauf des Lebens, der Rhythmus der Natur, der Pulsschlag des Herzens. In einer organischen Synchronizität von menschlicher Bewegung und Klang, türmen sich Körper zu Bergen, wogen wie Meere, fliegen übereinander und fallen wieder auseinander. Der Gesang des Chores ist mal treibender Ansporn, mal zarte Flankierung, dann wieder humorvoller Kommentar der Artistik, aber weitaus mehr als musikalische Begleitung.

In einem assoziativen Wechselspiel verweist The Pulse auf tiefberührende menschliche Verbindungen und die Kraft der Gemeinschaft. Für einen flüchtigen Moment verbindet diese pulsierende, monolithische Zirkusarbeit Publikum, Akrobat*innen und Chor zu einem Organismus. Zurück bleiben staunende Augen, stockender Atem und klopfende Herzen.

Seit ihrer Gründung hebeln Gravity & Other Myths mit akrobatischer Virtuosität die Gesetze der Schwerkraft aus. Bei den Ruhrfestspielen waren sie bereits zweimal zu Gast. Die Partnerschaft, die 2014 – im damaligen Fringezelt – mit ihrer ersten Produktion A Simple Space begann, findet nun im Großen Haus zur Eröffnung der Ruhrfestspiele ihren Höhepunkt. Das zeugt von der fulminanten Karriere der Ausnahmeakrobat*innen und ist zugleich als Bekenntnis zu verstehen, dem Neuen Zirkus, diesem außergewöhnlich vielfältigen Gerne, einen besonderen Stellenwert zu geben. 

Aufzeichnung vom 03. Mai 2024 aus dem Festspielhaus der Ruhrfestspiele.

Mit

Gravity & other Myths

Bühnenbild / Ausstattung / Bauten

Geoff Cobham

Musik

Ekrem Eli Phoenix

Chor

Frauenkonzertchor der CHORAKADEMIE am Konzerthaus Dortmund e. V.

Fernsehregie

Carsten Seibt

Produktion

Kinescope

Land

Deutschland

Jahr

2024

Auch interessant für Sie

Abspielen La Compagnie Massala ARTE bühnenreif 8 Min. Das Programm sehen

La Compagnie Massala

ARTE bühnenreif

Abspielen 43. Weltfestival des Zirkus von Morgen 126 Min. Das Programm sehen

43. Weltfestival des Zirkus von Morgen

Abspielen Le jardin des délices - Der Garten der Lüste Festival von Avignon 2023 114 Min. Das Programm sehen

Le jardin des délices - Der Garten der Lüste

Festival von Avignon 2023

Abspielen Paradox-Sal bei ARTE bühnenreif 11 Min. Das Programm sehen

Paradox-Sal bei ARTE bühnenreif

Abspielen Paul Kalkbrenner Fairground Festival 2023 112 Min. Das Programm sehen

Paul Kalkbrenner

Fairground Festival 2023

Abspielen Nicole Moudaber Zurich Street Parade 2023 95 Min. Das Programm sehen

Nicole Moudaber

Zurich Street Parade 2023

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Unsere Wälder Netzwerk der Tiere 44 Min. Das Programm sehen

Unsere Wälder

Netzwerk der Tiere

Abspielen Warum es sich lohnt, "France" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "France" anzuschauen

Abspielen Was ist Haute Couture? 62 Min. Das Programm sehen

Was ist Haute Couture?

Abspielen Re: Wut auf Spaniens Olivendiebe 31 Min. Das Programm sehen

Re: Wut auf Spaniens Olivendiebe

Abspielen Warum es sich lohnt, "Mademoiselle Chambon" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "Mademoiselle Chambon" anzuschauen

Abspielen Stöpsel Serie

Stöpsel