Der Harz - Wildnis mitten in Deutschland

Der Harz bietet einen Reichtum an Wildtieren wie man ihn anderswo in Deutschland kaum noch findet. Neben Rotwild streifen auch Luchse, Wildkatzen und Mufflons durch die Wälder. Doch nicht nur die reiche Fauna beeindruckt. Mit seinem Wald im Wandel zur Wildnis bietet der Nationalpark Einblicke in das Wirken einer Natur, die sich ohne menschliche Eingriffe frei entfalten darf.
Ausgedehnte Wälder, bizarre Felsformationen, jahrtausendealte Moore und der majestätische Brocken – die Landschaft des nördlichsten Mittelgebirges Deutschlands ist so abwechslungsreich wie faszinierend. Quer durch den Harz verlief über 40 Jahre die innerdeutsche Grenze. Der Brocken, der höchste Berg Norddeutschlands, war militärische Sperrzone und einer der am besten gesicherten Orte der DDR. Im Sperrgebiet entlang der Grenze erholte sich die Natur und brachte eine große Artenvielfalt hervor. Heute bietet der Harz einen Reichtum an Wildtieren und seltenen Pflanzen, wie man ihn anderswo in Deutschland kaum noch findet. Der einzige länderübergreifende Nationalpark Deutschlands bietet Wildkatze und Luchs einen der letzten Rückzugsräume. Neben Rotwild streifen auch Mufflons durch die Wälder. Und mit seinen zahllosen Höhlen und unterirdischen Stollen ist der Harz ein Paradies für Fledermäuse. Nicht nur die Fauna beeindruckt; der Harz steckt voller Naturschauspiele: die Teufelsmauer, die Klippen aus Granit, rauschende Bäche und Wasserfälle. Eine der größten Sehenswürdigkeiten wurde vom Menschen geschaffen: das Oberharzer Wasserregal, eine einzigartige Anlage aus kilometerlangen Gräben, Teichen und unterirdischen Wasserläufen, die in Teilen schon seit 800 Jahren Energie für den Harzer Bergbau lieferten. Doch in den letzten Jahren hat sich das Erscheinungsbild des Harzes dramatisch verändert. Die Trockenheit – hervorgerufen durch den Klimawandel – macht die Bäume anfällig für Schädlinge wie den Borkenkäfer. Mehr als zwei Drittel der Fichten sind bereits abgestorben. Im Nationalpark ist man dennoch optimistisch. Statt Fichten-Monokulturen soll im Harz wieder ein naturnaher Mischwald entstehen.

Regie

Marcus Fischötter

Land

Deutschland

Jahr

2023

Herkunft

ZDF

Dauer

44 Min.

Verfügbar

Vom 21/03/2024 bis 18/06/2024

Genre

Dokus und Reportagen

Versionen

  • Untertitel für Gehörlose

Auch interessant für Sie

Abspielen Ein Pionier im Fichtelgebirge 44 Min. Das Programm sehen

Ein Pionier im Fichtelgebirge

Abspielen Kanadas Nationalparks Cape Breton Highlands 52 Min. Das Programm sehen

Kanadas Nationalparks

Cape Breton Highlands

Abspielen Durch die Rote Wüste Westaustraliens Karijini-Nationalpark 44 Min. Das Programm sehen

Durch die Rote Wüste Westaustraliens

Karijini-Nationalpark

Abspielen GEO Reportage Spreewald: Kähne, Köche, Klapperstörche 53 Min. Das Programm sehen

GEO Reportage

Spreewald: Kähne, Köche, Klapperstörche

Abspielen Re: Europas letzte Sherpas, Lastenträger der Tatra 31 Min. Das Programm sehen

Re: Europas letzte Sherpas, Lastenträger der Tatra

Abspielen Können wir die Mammuts zurückholen? 42 - Die Antwort auf fast alles 25 Min. Das Programm sehen

Können wir die Mammuts zurückholen?

42 - Die Antwort auf fast alles

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Warum es sich lohnt, "Amour fou" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "Amour fou" anzuschauen

Abspielen Südafrika - Wie Korruption ein Land ausplündert Wie Korruption das Land ausplündert 53 Min. Das Programm sehen

Südafrika - Wie Korruption ein Land ausplündert

Wie Korruption das Land ausplündert

Abspielen Warum es sich lohnt, "In den Gängen" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "In den Gängen" anzuschauen

Abspielen Re: Die Bettwanzen-Jäger 31 Min. Das Programm sehen

Re: Die Bettwanzen-Jäger

Abspielen Re: Mein Traumjob in Paris 30 Min. Das Programm sehen

Re: Mein Traumjob in Paris

Abspielen Nato - Alte Freunde, neue Fronten 90 Min. Das Programm sehen

Nato - Alte Freunde, neue Fronten