Abspielen Lang Lang spielt Camille Saint-Saëns Mit Andris Nelsons (Gesamtfassung) 91 Min. Das Programm sehen

Lang Lang spielt Camille Saint-Saëns

Mit Andris Nelsons (Gesamtfassung)

Abspielen Elisabeth Leonskaja spielt Schubert Osterfestival in Aix-en-Provence 2024 131 Min. Das Programm sehen

Elisabeth Leonskaja spielt Schubert

Osterfestival in Aix-en-Provence 2024

Abspielen Tanguy de Williencourt und das Modigliani-Quartett La Folle Journée de Nantes 2024 43 Min. Das Programm sehen

Tanguy de Williencourt und das Modigliani-Quartett

La Folle Journée de Nantes 2024

Abspielen Shani Diluka Piano Day 2023 34 Min. Das Programm sehen

Shani Diluka

Piano Day 2023

Abspielen Kirill Gerstein spielt Liszt Klavierkonzert Nr. 2 28 Min. Das Programm sehen

Kirill Gerstein spielt Liszt

Klavierkonzert Nr. 2

Abspielen Anne Queffélec spielt Bach, Scarlatti und Händel La Folle Journée de Nantes 2024 36 Min. Das Programm sehen

Anne Queffélec spielt Bach, Scarlatti und Händel

La Folle Journée de Nantes 2024

Klaus Mäkelä dirigiert RavelMit Yuja Wang & dem Orchestre de Paris

Das Orchestre de Paris und die Pianistin Yuja Wang spielen gemeinsam in der Pariser Philharmonie. Das Programm besteht aus Debussys Prélude à l'après-midi d'un faune und zwei von Yuja Wang interpretierten Klavierkonzerten von Ravel. Musikalischer Leiter ist Klaus Mäkelä. Der vollkommene Einklang zwischen Pianistin und Dirigenten verspricht ein einzigartiges Konzerterlebnis.
Bei diesem am 04. Oktober 2023 aufgezeichneten Konzert weht frischer Wind durch die Pariser Philharmonie: Das Orchestre de Paris unter der Leitung seines Chefdirigenten Klaus Mäkelä spielt französische Musik, Werke, die zwischen 1890 und 1930 entstanden sind. Den Auftakt für den Konzertabend bildet das Prélude à l'après-midi d'un faune von Claude Debussy (1894); sinnlich, geheimnisvoll, poetisch. Die aus China stammende Klaviervirtuosin Yuja Wang übernimmt dann den Solopart der Klavierkonzerte in G-Dur und D-Dur für die linke Hand von Maurice Ravel.

Beide Stücke wurden 1932 uraufgeführt. Das Klavierkonzert in G-Dur war eine Auftragskomposition für den Dirigenten Serge Koussevitzky anlässlich des 50. Jubiläums des Boston Symphony Orchestra 1931. Das Klavierkonzert für die linke Hand wurde im Auftrag des Pianisten Paul Wittgenstein komponiert, der im Ersten Weltkrieg die rechte Hand verloren hatte.

Obwohl beide Konzerte Einflüsse aus dem Jazz aufweisen, unterscheiden sie sich doch grundlegend: leicht, zart und verspielt das eine; dunkel und unheilschwanger das andere. Der größte Unterschied liegt jedoch in der Rezeption: Das Klavierkonzert in G-Dur feierte in ganz Europa Erfolge, während Wittgenstein Ravels Konzert für die linke Hand nicht mochte und daher selten spielte. Zwischen den beiden Ravel-Konzerten macht Yuja Wang solo einen Ausflug ins 20. Jahrhundert mit Philip Glass' Etüde Nr. 6.

Aufzeichnung vom 04. Oktober 2023 in der Pariser Philharmonie.

Regie

Isabelle Julien

Mit

Yuja Wang (Klavier)

Komponist/-in

  • Maurice Ravel

  • Claude Debussy

  • Philipp Glass

Dirigent/-in

Klaus Mäkelä

Orchester

Orchestre de Paris

Land

Frankreich

Jahr

2023

Herkunft

ARTE F

Kapitel

0:57

Claude Debussy - Prélude à l'Après-midi d'un faune

11:54

Maurice Ravel - Konzert für Klavier und Orchester, G-Dur

34:55

Philip Glass - Etüde Nr. 6 (Zugabe)

38:10

Maurice Ravel - Konzert für die linke Hand

Dauer

Ausschnitt (3 Min.)

Genre

Bühne und Konzert

TV-Ausstrahlung am

Sonntag, 21. April um 17:25

Versionen

  • Originalvertonung

In Partnerschaft mit

Abspielen Philharmonie de Paris Kollektion

Philharmonie de Paris

Abspielen Erstes Viertelfinale La Maestra 2024 186 Min. Das Programm sehen

Erstes Viertelfinale

La Maestra 2024

Abspielen Zweites Viertelfinale La Maestra 2024 186 Min. Das Programm sehen

Zweites Viertelfinale

La Maestra 2024

Abspielen Erstes Halbfinale La Maestra 2024 167 Min. Das Programm sehen

Erstes Halbfinale

La Maestra 2024

Abspielen Zweites Halbfinale La Maestra 2024 208 Min. Das Programm sehen

Zweites Halbfinale

La Maestra 2024

Abspielen Proben für das Finale La Maestra 2024 210 Min. Das Programm sehen

Proben für das Finale

La Maestra 2024

Abspielen Finale von La Maestra 2024 MIt der Gewinnerin Bar Avni 148 Min. Das Programm sehen

Finale von La Maestra 2024

MIt der Gewinnerin Bar Avni

Auch interessant für Sie

Abspielen Klaus Mäkelä dirigiert Ravel, Debussy und Bartók Mit Yuja Wang 81 Min. Das Programm sehen

Klaus Mäkelä dirigiert Ravel, Debussy und Bartók

Mit Yuja Wang

Abspielen Elisabeth Leonskaja spielt Schubert Osterfestival in Aix-en-Provence 2024 131 Min. Das Programm sehen

Elisabeth Leonskaja spielt Schubert

Osterfestival in Aix-en-Provence 2024

Abspielen Cristian Măcelaru dirigiert Saint-Saëns, Fauré und Skrjabin Mit Sol Gabetta 97 Min. Das Programm sehen

Cristian Măcelaru dirigiert Saint-Saëns, Fauré und Skrjabin

Mit Sol Gabetta

Abspielen Kirill Gerstein spielt Liszt Klavierkonzert Nr. 2 28 Min. Das Programm sehen

Kirill Gerstein spielt Liszt

Klavierkonzert Nr. 2

Abspielen Rudolf Buchbinder spielt Brahms Klavierkonzert Nr. 2 Unter der Leitung von Lahav Shani 99 Min. Das Programm sehen

Rudolf Buchbinder spielt Brahms Klavierkonzert Nr. 2

Unter der Leitung von Lahav Shani

Abspielen Hypernacht #5 57 Min. Das Programm sehen

Hypernacht #5

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Warum es sich lohnt, "Amour fou" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "Amour fou" anzuschauen

Abspielen Südafrika - Wie Korruption ein Land ausplündert Wie Korruption das Land ausplündert 53 Min. Das Programm sehen

Südafrika - Wie Korruption ein Land ausplündert

Wie Korruption das Land ausplündert

Abspielen Warum es sich lohnt, "In den Gängen" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "In den Gängen" anzuschauen

Abspielen Re: Die Bettwanzen-Jäger 31 Min. Das Programm sehen

Re: Die Bettwanzen-Jäger

Abspielen Re: Mein Traumjob in Paris 30 Min. Das Programm sehen

Re: Mein Traumjob in Paris

Abspielen Nato - Alte Freunde, neue Fronten 90 Min. Das Programm sehen

Nato - Alte Freunde, neue Fronten