Abspielen 28 Minuten Marine Jacquemin / Frankreichs Staatshaushalt schreibt rote Zahlen (16.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Marine Jacquemin / Frankreichs Staatshaushalt schreibt rote Zahlen (16.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Yves-Marie Le Bourdonnec / Anschlag auf Trump (15.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Yves-Marie Le Bourdonnec / Anschlag auf Trump (15.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Griechenland, Jair Bolsonaro, Joe Biden, Ukraine und NATO (13.07.2024) 47 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Griechenland, Jair Bolsonaro, Joe Biden, Ukraine und NATO (13.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Der Club (12.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Der Club (12.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Rachid Ouramdane / NATO (11.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Rachid Ouramdane / NATO (11.07.2024)

Abspielen 28 Minuten Danielle Gain / Soll sich die französische Linke die Labour-Partei zum Vorbild nehmen? (10.07.2024) 46 Min. Das Programm sehen

28 Minuten

Danielle Gain / Soll sich die französische Linke die Labour-Partei zum Vorbild nehmen? (10.07.2024)

28 MinutenDer Club (17.05.2024)

46 Min.

Verfügbar bis zum 20/08/2024

Sendung vom 17/05/2024

  • Untertitel

Jeden Freitag treffen wir uns zu einer Gesprächsrunde über aktuelle Themen der Woche. Heute Abend sind der Historiker Pascal Blanchard, der Publizist, Doktor der Philosophie und Spezialist für Geopolitik Jean-Loup Bonnamy, die Leiterin des Think-Tanks Destin Commun Laurence De Nervaux und der Karikaturist Pascal Gros bei uns im Studio zu Gast.

Im Laufe der Sendung wird Thomas Dutronc zu unserer Gesprächsrunde kommen. Als Teenager entdeckte Dutronc, der „durch Zufall“ Musiker und später Sänger wurde, zwei Leidenschaften für sich: George Brassens und Django Reinhardt. Zur Eröffnung des Festivals Le Châtelet fait son Jazz 2024 am 22. Mai wird er beides miteinander verbinden und eine völlig neue Kreation vorstellen: die Fortsetzung seines 2020 erschienenen Albums Frenchy mit den größten Hits der französischen "Musik und Chansons". Danach steht ein Gypsy-Jazz-Abend auf dem Programm.

Ein Rückblick auf zwei wichtige Ereignisse der Woche:

Ist Frankreich angesichts der Killer aus dem Drogenmilieu machtlos? Am vergangenen Dienstag wurde ein Gefängnistransporter im Departement Eure angegriffen. Das Ereignis hat die Öffentlichkeit sowohl durch seine Brutalität als auch durch seine Dreistigkeit schockiert. Die Bilanz: Zwei Beamte wurden getötet und Mohamed Amra mit dem Spitznamen, „Die Fliege“, konnte fliehen. Der wegen Diebstahls und Gewalttätigkeiten bereits dreizehnmal verurteilte Drogenhändler wird heute von rund 450 Polizisten und Gendarmen gesucht. Ironie des Schicksals: Am selben Tag stellte ein Bericht des Senats zum Thema Drogenhandel in Frankreich fest, dass das Land vom Drogenhandel „überschwemmt“ werde und die zur Verfügung gestellten Mittel nicht ausreichten, um dagegen vorzugehen. Im Jahr 2023 wurden 418 Menschen Opfer von Mord, versuchtem Mord und Abrechnung im Drogenmilieu. Was kann Frankreich gegen den Drogenhandel und seine Auswirkungen tun?

Sollte Europa Produkte aus China massiv besteuern? In den USA zeichnet sich eine protektionistische Offensive gegen China ab. Am Dienstag kündigte Präsident Joe Biden eine Erhöhung der Zölle auf chinesische Elektroautos von 25 % auf 100 % an, was die Preise importierter chinesischer Elektroautos verdoppeln würde. Auch Solarpaneele, Halbleiter, Hafenkräne oder medizinische Spritzen werden u. a. von der Erhöhung der Zölle betroffen sein. Insgesamt sind chinesische Waren im Wert von 18 Milliarden US-Dollar betroffen. Hintergrund für diesen Handelskrieg ist die Bekämpfung der chinesischen Konkurrenz, der von Washington Betrug vorgeworfen und die als unfair eingestuft wird. Europa ist von einer derartigen Position weit entfernt. Das belegen die Tausenden chinesischen Elektroautos, die in den europäischen Häfen darauf warten, den Markt zu überschwemmen. Sollte sich Europa ein Beispiel an den USA nehmen und chinesische Importe massiv besteuern?

Im Duell der Woche lässt Frédéric Says den französischen Innenminister Gérald Darmanin und die kaledonischen Unabhängigkeitsbefürworter gegeneinander antreten. Während Neukaledonien seit Montag von heftigen Unruhen erschüttert wird, bezeichnete der Minister für Inneres und Überseegebiete die Anführer der Unabhängigkeitsbewegung CCAT als „mafiös“.

Seit einigen Tagen lässt der Hashtag #Blockout2024 Stars erzittern, die sich nicht zur Lage in Gaza geäußert haben. Alix Van Pée berichtet.

Die internationale Schlagzeile der Woche stammt aus der amerikanischen Zeitung ABC mit dem Titel „Anschläge auf den slowakischen Premierminister sorgen für Schock in Europa.“ Der ultrakonservative und prorussische Politiker Robert Fico wurde am Mittwoch Opfer eines Mordanschlags. Er wurde mit mehreren Kugelverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Schütze ist ein Schriftsteller, der politisch links steht und behauptet, „mit der Politik der Regierung nicht einverstanden zu sein“. Während die Regierungsmehrheit der progressiven Opposition und den Medien vorwirft, den Nährboden für das Attentat geliefert zu haben, stellt sich die Frage, ob das Ereignis als Einzelfall oder als Symptom für die zunehmende Gewalt im öffentlichen und politischen Diskurs einzustufen ist.

Nach fünfzehn Jahren Abwesenheit kehrt Francis Ford Coppola mit einem neuen Film zum Filmfestival in Cannes zurück. Der mit dem französischen Filmpreis bereits zweifach preisgekrönte Regisseur stellte seinen neuesten Film „Megalopolis“ vor, das Ergebnis eines verrückten Projekts, mit dem sich der Filmemacher seit über vierzig Jahren beschäftigt. Davon erzählt uns Claude Askolovitch in seiner Geschichte der Woche.

Und zum Abschluss der Sendung entdecken Sie die von unseren Gästen ausgewählten Fotos der Woche und den humorvollen Beitrag „Kontinentaldrift“ von Benoît Forgeard

Moderation

Elisabeth Quin

Land

Frankreich

Jahr

2023

Herkunft

ARTE F

Auch interessant für Sie

Abspielen Tourismus und der Krieg ums Wasser 9 Min. Das Programm sehen

Tourismus und der Krieg ums Wasser

Abspielen Fake News Die Freundschaft zwischen Russland & China 17 Min. Das Programm sehen

Fake News

Die Freundschaft zwischen Russland & China

Abspielen Taylor Swift: Ein politisches Schwergewicht? ARTE Info Expresso 3 Min. Das Programm sehen

Taylor Swift: Ein politisches Schwergewicht?

ARTE Info Expresso

Abspielen Trumps Faust: Ein gestohlenes Symbol? 2 Min. Das Programm sehen

Trumps Faust: Ein gestohlenes Symbol?

Abspielen Marokkos einsamer König 61 Min. Das Programm sehen

Marokkos einsamer König

Abspielen Roberta Metsola: Präsidentin des Europäischen Parlaments 5 Min. Das Programm sehen

Roberta Metsola: Präsidentin des Europäischen Parlaments

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Märzengrund 103 Min. Das Programm sehen

Märzengrund

Abspielen Wohin die Flüsse verschwinden Leben in der Wasserkrise 91 Min. Das Programm sehen

Wohin die Flüsse verschwinden

Leben in der Wasserkrise

Abspielen Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen 44 Min. Das Programm sehen

Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen

Abspielen Warum es sich lohnt, "Eine unmögliche Liebe" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "Eine unmögliche Liebe" anzuschauen

Abspielen Nato - Alte Freunde, neue Fronten 90 Min. Das Programm sehen

Nato - Alte Freunde, neue Fronten

Abspielen Re: Zu zweit im Geisterdorf Kalabriens vergessene Orte 32 Min. Das Programm sehen

Re: Zu zweit im Geisterdorf

Kalabriens vergessene Orte