Abspielen Die Filmmusik von Maurice Jarre Lawrence von Arabien 83 Min. Das Programm sehen

Die Filmmusik von Maurice Jarre

Lawrence von Arabien

Abspielen Eastwood Symphonic: Vater und Sohn 91 Min. Das Programm sehen

Eastwood Symphonic: Vater und Sohn

Abspielen Joe Hisaishi Symphonic Concert Mit seinen Filmkompositionen in der Philharmonie Paris 92 Min. Das Programm sehen

Joe Hisaishi Symphonic Concert

Mit seinen Filmkompositionen in der Philharmonie Paris

Abspielen Das Kino von Howard Shore Der Herr der Ringe 117 Min. Das Programm sehen

Das Kino von Howard Shore

Der Herr der Ringe

Abspielen Pioniere der Filmmusik - Europas Sound für Hollywood 53 Min. Das Programm sehen

Pioniere der Filmmusik - Europas Sound für Hollywood

Abspielen Das Kino von Howard Shore Tödliche Versprechen – Eastern Promises 87 Min. Das Programm sehen

Das Kino von Howard Shore

Tödliche Versprechen – Eastern Promises

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-PfalzStrauss und Holst

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz gibt unter der Leitung ihres Chefdirigenten Michael Francis ein Konzert im Technik Museum Speyer vor der spektakulären Kulisse diverser Weltraumtechnik. Auf dem Programm stehen Richard Strauss Also sprach Zarathustra und Gustav Holst Die Planeten, was wunderbar in die Atmosphäre des Museums passt.
Richard Strauss' symphonische Dichtung Also sprach Zarathustra folgt frei der gleichnamigen Hymne des Philosophen Friedrich Nietzsche. 1896 in Frankfurt am Main uraufgeführt, nutzt der Komponist für sein neunteiliges Werk musikalische Mittel, um die Höhen und Tiefen des auf der Erde verweilenden Zarathustras abzubilden. Vor allem das Thema zu Beginn der Komposition wurde vielfach in Filmen, unter anderem in Stanley Kubricks Film "2001: Odyssee im Weltraum", sowie in der populären Musik verwendet und eingesetzt.

Die Orchestersuite Die Planeten des englischen Komponisten Gustav Holst hatte ebenfalls einen großen Einfluss auf die Filmindustrie. Holsts Werk entstand in den Jahren 1914 bis 1916 und zählt zur Gattung der Programmmusik. Die sieben Sätze der Komposition tragen die Namen der Planeten des Sonnensystems, wobei Holst der antiken Vorstellung der sieben Planetengötter folgt. Nachdem Die Planeten zunächst nur in einer Fassung für zwei Klaviere vorlag, orchestrierte Holst die Komposition, die nach einigen Aufführungen im privaten Rahmen erst im Jahr 1920 als gesamte Suite uraufgeführt wurde. Durch den Reichtum an Klangfarben erzeugte Holst mit seinem Werk eine unmittelbare Wirkung, wodurch seine Komposition Vorlage für Filmmusiken von unter anderem Hans Zimmer und John Williams wurde.

Aufzeichnung vom 14. Juli 2023 im Technik Museum Speyer.

Regie

Alexander Radulescu

Komponist/-in

  • Richard Strauss

  • Gustav Holst

Dirigent/-in

Michael Francis

Orchester

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Land

Deutschland

Jahr

2023

Herkunft

SWR

Kapitel

1:24

Richard Strauss - "Also sprach Zarathustra", Tondichtung für großes Orchester, op. 30

34:55

Gustav Holst - Die Planeten : Suite für großes Orchester, op. 32

35:02

Mars, der Bringer des Krieges

42:28

Venus, die Bringerin des Friedens

50:46

Merkur, der geflügelte Bote

55:16

Jupiter, der Bringer der Fröhlichkeit

1:03:52

Saturn, der Bringer des Alters

1:13:28

Uranus, der Magier

1:19:39

Neptun, der Mystiker

Dauer

91 Min.

Verfügbar

Vom 25/02/2024 bis 03/06/2024

Genre

Bühne und Konzert

Versionen

  • Originalvertonung

Auch interessant für Sie

Abspielen Alain Altinoglu & hr-Sinfonieorchester Frankfurt Festival International de Colmar 2023 60 Min. Das Programm sehen

Alain Altinoglu & hr-Sinfonieorchester Frankfurt

Festival International de Colmar 2023

Abspielen Fabien Gabel dirigiert Strauss Mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France 54 Min. Das Programm sehen

Fabien Gabel dirigiert Strauss

Mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France

Abspielen Der Ring ohne Worte Orchestre Philharmonique de Strasbourg 79 Min. Das Programm sehen

Der Ring ohne Worte

Orchestre Philharmonique de Strasbourg

Abspielen George Benjamin spielt George Benjamin Ravel, Rihm und Dukas 121 Min. Das Programm sehen

George Benjamin spielt George Benjamin

Ravel, Rihm und Dukas

Abspielen Grand bal symphonique Von Berlioz bis Offenbach 44 Min. Das Programm sehen

Grand bal symphonique

Von Berlioz bis Offenbach

Abspielen Elisabeth Leonskaja spielt Schubert Osterfestival in Aix-en-Provence 2024 131 Min. Das Programm sehen

Elisabeth Leonskaja spielt Schubert

Osterfestival in Aix-en-Provence 2024

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Der erste Portugiese Wie Saudade in den Odenwald kam 44 Min. Das Programm sehen

Der erste Portugiese

Wie Saudade in den Odenwald kam

Abspielen Portugal - Mit Nelken gegen die Diktatur 53 Min. Das Programm sehen

Portugal - Mit Nelken gegen die Diktatur

Abspielen Tracks Punk, Pailletten und Freiheit : Frankreichs neue Underground-Kabarette 16 Min. Das Programm sehen

Tracks

Punk, Pailletten und Freiheit : Frankreichs neue Underground-Kabarette

Abspielen Re: Beichte und Luxusparty Erstkommunion in Polen 33 Min. Das Programm sehen

Re: Beichte und Luxusparty

Erstkommunion in Polen

Abspielen Mit offenen Karten - Im Fokus Iran-Israel: direkte Konfrontation? 4 Min. Das Programm sehen

Mit offenen Karten - Im Fokus

Iran-Israel: direkte Konfrontation?

Abspielen Urzeit-Mütter Evolution durch Kooperation 53 Min. Das Programm sehen

Urzeit-Mütter

Evolution durch Kooperation