Jack Lemmon - Nobody's perfect

54 Min.

Verfügbar bis zum 28/07/2024

  • Synchronisation

Er war ein "Jedermann", der "Junge von nebenan", ein Chamäleon, dem jede Rolle auf den Leib geschrieben schien: der große Jack Lemmon. Er brillierte als sympathischer Durchschnittstyp, überzeugte als vielschichtiger, abgründiger Charakterdarsteller, und in "Manche mögen's heiß" schlüpfte er sogar in Frauenkleider.

Er war der gewöhnliche Durchschnittstyp, der in außergewöhnliche Situationen geriet: der US-amerikanische Schauspieler Jack Lemmon, genannt „the everyman“ oder „the boy next door“. Nach Jahren auf der Bühne und im Live-Fernsehen beginnt seine Hollywoodkarriere 1954 in George Cukors Komödie „Die unglaubliche Geschichte der Gladys Glover“. 1958 spielt er die Hauptrolle in dem Western „Cowboy“, wodurch er beweist, dass er nicht nur Komödie kann. Seine gesamte Karriere hindurch wechselt er mit erstaunlicher Leichtigkeit zwischen Genres und Sprachregistern, zwischen Kino, Theater und Fernsehen.
Eine seiner unvergesslichen Rollen spielte er in Billy Wilders „Manche mögen’s heiß“ (1959) an der Seite von Tony Curtis und Marilyn Monroe: Ein Musiker schmuggelt sich als Frau namens Daphne in eine Damenkapelle – angesichts der allmächtigen Zensur durch den Hays-Code in Hollywood eine gewagte Rolle, doch die Behörde konnte dem Film nichts anhaben, weil alles Sexuelle subtil im Subtext verborgen blieb, nie sichtbar, aber immer spürbar. Die Schlussszene aus „Manche mögen’s heiß“ wurde zu einer der berühmtesten Repliken der Filmgeschichte: „Nobody’s perfect“, erwidert Osgood, als er erfährt, dass die hinreißende Daphne, die er heiraten möchte, in Wirklichkeit ein Mann ist.
Als Komiker gelangte Lemmon zu Weltruhm, vor allem, wenn er mit Walter Matthau zusammenspielte. „Ein seltsames Paar“ von Gene Saks aus dem Jahr 1968 führte 25 Jahre später zu „Ein verrücktes Paar“, in dem sich die beiden alt gewordenen Mimen zum Entzücken des Publikums noch einmal auf die Nerven gingen.
Auf einige seiner dramatischen Rollen war Lemmon besonders stolz. Dazu gehören die des verzweifelten Vaters in „Vermisst“ (1982), der in Chile Zeuge der Massenmorde und Folterungen unter dem Militärregime wird, und die Rolle in „Glengarry Glen Ross“, die ihm 1992 in Venedig einen Goldenen Löwen einbrachte. In „Glengarry Glen Ross“ spielte er einen gealterten Immobilienmakler, der verzweifelt versucht, sich mit neuen Vertragsabschlüssen gegenüber seinen Kollegen zu profilieren.
Lemmon, der Herzensprojekte auch selbst produzierte, erhielt zwei Oscars – unter anderem für den besten Hauptdarsteller in „Save the Tiger (1974) – sowie acht Oscarnominierungen und zahlreiche andere Auszeichnungen. „Ich drehe, bis ich sterbe“, beschwor er oft, als sei dies ein Heilmittel gegen den Lauf der Zeit. Jack Lemmon gehörte über fünf Jahrzehnte hinweg zu den eher stilleren Stars, doch nicht minder großen Figuren des Kinos.

Regie

  • Clara Kuperberg

  • Julia Kuperberg

Land

Frankreich

Jahr

2020

Herkunft

ARTE F

Auch interessant für Sie

Abspielen Blow up - Worum gent's bei Vincent Macaigne? 20 Min. Das Programm sehen

Blow up - Worum gent's bei Vincent Macaigne?

Abspielen Square für Künstler Doris Dörrie 26 Min. Das Programm sehen

Square für Künstler

Doris Dörrie

Abspielen Masterclass mit Isabella Rossellini 69 Min. Das Programm sehen

Masterclass mit Isabella Rossellini

Abspielen Ida Lupino "Ein paar Mal schneuzen, dann fühlst du dich wie neu geboren!" 24 Min. Das Programm sehen

Ida Lupino

"Ein paar Mal schneuzen, dann fühlst du dich wie neu geboren!"

Abspielen Masterclass mit Nicolas Winding Refn 34 Min. Das Programm sehen

Masterclass mit Nicolas Winding Refn

Abspielen Masterclass mit Agnès Varda 57 Min. Das Programm sehen

Masterclass mit Agnès Varda

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Re: Das einfache Leben als wahrer Luxus 31 Min. Das Programm sehen

Re: Das einfache Leben als wahrer Luxus

Abspielen "Cyrano von Bergerac" von Jean-Paul Rappeneau - Ein Film, eine Minute 2 Min. Das Programm sehen

"Cyrano von Bergerac" von Jean-Paul Rappeneau - Ein Film, eine Minute

Abspielen Re: Long-Covid - Heilung auf Zypern 31 Min. Das Programm sehen

Re: Long-Covid - Heilung auf Zypern

Abspielen "Cyrano de Bergerac" - Interview mit Jean-Paul Rappeneau 7 Min. Das Programm sehen

"Cyrano de Bergerac" - Interview mit Jean-Paul Rappeneau

Abspielen Das Leben der Amish 44 Min. Das Programm sehen

Das Leben der Amish

Abspielen Judith Hill Elbjazz Festival 2024 60 Min. Das Programm sehen

Judith Hill

Elbjazz Festival 2024