Loading
Christine Angot und die Wahrheit über Inzest

Eine Dosis Kultur, bitte!

Mehr

Fotografie: Hommage an Vivian Maier

Theater: Kammerspiel um Sozialdumping

Christos Vermächtnis: Verhüllter Triumphbogen

"Je suis Karl": Schönes rechtes Europa

Oper: Die Schneekönigin kommt auf die Bühne

Kino: "Dune" von Denis Villeneuve

Comic: "Anna", eine Geschichte vom Groß- und Anderssein

Daniel Auteuil als Sänger

Christine Angot und die Wahrheit über Inzest

Als Inzest bezeichnet man sexuelle Beziehungen zwischen nahen Verwandten - meist sind solche mit sexuellem Missbrauch gleichzusetzen. Die Schriftstellerin Christine Angot, selbst Inzest-Opfer, verarbeitet in "Die Reise in den Osten" ihre eigene Geschichte. Schon 1999, als das Thema noch weitgehend Tabu war, schrieb sie über Kindesmissbrauch in der Familie. Erst seit einigen Monaten wird  in Frankreich dank der Bewegung #MetooInceste offen über Inzest gesprochen. 

Dauer :

3 Min.

Verfügbar :

Vom 18/08/2021 bis 20/08/2022

Genre :

Dokus und Reportagen

Auch interessant für Sie

Eine Psychiaterin kämpft gegen sexuellen Missbrauch

Inzest: Das letzte Tabu? - Vox Pop

Archäologie: Pharao Tutanchamun in Paris

Merkels Karriere als Karikatur

Kunst: Christo und sein letztes Projekt

Die meistgesehenen Videos von ARTE

One Lane Bridge (1/6)

Ankunft

Die Rote Armee (1/2)

Großer Vaterländischer Krieg

Zimmer 301 - Staffel 1 (1/6)

One Lane Bridge (4/6)

Absturz

One Lane Bridge (2/6)

Verleugnung