Loading

Warum es sich lohnt, "Spion(e)" anzuschauen

Warum es sich lohnt, "Spion(e)" anzuschauen

Spionag(e) von Nicolas Saada wird uns von Christoph Gröner, Künstlerischer Leiter vom Filmfest München präsentiert. Ein Spionagefilm zwischen Paris und London mit dem französischen Liebling Guillaume Canet.

Dauer :

2 Min.

Versionen :

  • Synchronisation

Auch interessant für Sie

Blow up - Worum ging's bei Elizabeth Taylor?

Blow up - Die Musik der James-Bond-Filme

Toni Erdmann, die Erfolgsstory

Blow up - 5 Gründe, sich "Mord im Fahrpreis inbegriffen" anzuschauen

Blow up - Worum geht's bei Nicolas Cage?

Blow up - Filmgeschichte: Kenji Mizoguchi

Blow up - Die Beatles im Film

Blow up - Die Soundtracks von Robert Mitchum

Die meistgesehenen Videos von ARTE

40 Jahre Aids – Schweigen = Tod

Mireille Mathieu - Singen, nur singen!

Sting im Panthéon

Zum 50-jährigen Bestehen des Radiosenders FIP

Müssen wir auf Kinder verzichten?

Alternativen #3 - Konsumwahn

Upcycling vs. Konsumwahn

Die gläserne Decke der Literatur

Kreatur #18