Loading
Margaret Mitchell: Bilder einer Armut ohne Ausweg

Eine Dosis Kultur, bitte!

Mehr

Ausstellung: Heidis Erfolgsgeschichte in Israel

Marathon Geburtstagsständchen: 100 Jahre Joseph Beuys

Fotografie: Hommage an Vivian Maier

Theater: Kammerspiel um Sozialdumping

Christos Vermächtnis: Verhüllter Triumphbogen

"Je suis Karl": Schönes rechtes Europa

Oper: Die Schneekönigin kommt auf die Bühne

Kino: "Dune" von Denis Villeneuve

Margaret Mitchell: Bilder einer Armut ohne Ausweg

Im Jahr 1994 porträtiert die Fotografin Margaret Mitchell das Leben ihrer Schwester und deren drei Kindern. Alleinerziehend und mit nur wenig finanziellen Mitteln lebt die kleine Familie in einer Sozialwohnung in der kleinen schottischen Stadt Stirling. 23 Jahre später, im Jahr 2017, hält Mitchell die Familie erneut in Bildern fest. Entstanden ist das Buch "Passage". 

Dauer :

3 Min.

Verfügbar :

Vom 14/05/2021 bis 16/05/2023

Genre :

Dokus und Reportagen

Auch interessant für Sie

So British

Martin Middlebrooks Brexit (5/10)

Fotografie: Alain Kelers Archive

Musik: Die Rückkehr von Iron Maiden

Archäologie: Pharao Tutanchamun in Paris

Merkels Karriere als Karikatur

Corona: Durchs Singen wieder atmen lernen

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Re: Stress im Rotlichtviertel

Amsterdam und die Party-Touristen

Das Humboldt Forum

Schloss mit zwei Gesichtern

Karambolage

Der "pinard" / Die Laubbläser / "Outre-Rhin"

Costa Rica - Der Natur zur Seite stehen

TWIST

Ruf der Berge - Von Zauber und Bedrohung