Loading

Arabischer Frühling im Sudan?

Interview mit Volker Perthes, UN-Sonderbeauftragter für Sudan

Mehr

Wo steht die arabische Welt heute?

Das Erbe des Arabischen Frühlings - Symposium

11 Min.

Wie kann eine Revolution gelingen? (Englisch)

Das Erbe des Arabischen Frühlings - Symposium

Heiko Maas im Gespräch mit Sandra Maischberger

Das Erbe des Arabischen Frühlings - Symposium

Jemen: 2011, der Aufstand einer Generation

10 Jahre Arabischer Frühling

2011: Libyen erhebt sich

10 Jahre Arabischer Frühling

Tunesien: Es war einmal eine Revolution

ARTE Reportage

Arabischer Frühling: Die Revolution der Frauen

Kreatur #11

Arabischer Frühling im Sudan?Interview mit Volker Perthes, UN-Sonderbeauftragter für Sudan

Mit Ägypten und Syrien hat der Sudan Unruhen und Revolten in seinen Nachbarländern miterlebt. Das Land selbst baut sich gerade demokratische Strukturen auf. Auch Frauen werden allmählich in ihren Rechten gestärkt. Was hat der Sudan aus dem Arabischen Frühling gelernt? Der UN-Sonderbeauftragte Volker Perthes spricht über seine Mission vor Ort.

Dauer :

11 Min.

Verfügbar :

Vom 06/05/2021 bis 10/09/2024

Genre :

Dokus und Reportagen

Auch interessant für Sie

Die gläserne Decke der Literatur

Kreatur #18

Die gefährliche Kunst des Schreibens

Kreatur #18

Karambolage

Die Biene / Die Drohne / Das "Carré Hermes"

Karambolage

Der Schneemann / Trinken / Die Bahnhofsmission

Karambolage

Schnapszahl / Die "Bûche" / Der Christbaumständer

Square Idee

Covid: Tourismus neu erfinden?

Karambolage

"Papillotes" / Die deutschen Vornamen / Der Radikalenerlass

Karambolage

Tchibo / Der "Conseiller Principal d'Education"

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Die neue Welt des Xi Jinping

Die gläserne Decke der Literatur

Kreatur #18

Die gefährliche Kunst des Schreibens

Kreatur #18

Jubiläumskonzert - 5 Jahre Elbphilharmonie

Mit Kirill Gerstein, Alan Gilbert und dem NDR Elbphilharmonie Orchester

Gluten, der Feind in deinem Brot

Karambolage

Die Biene / Die Drohne / Das "Carré Hermes"

Re: Bitte warten!

Krebskranke im Schatten der Pandemie