Giovanni Weiss Quartett feat. Sandro RoySwingin' Strings

Nächstes Video

70 Min.
Verfügbar vom 05/03/2021 bis 01/09/2021
Wenn der Gitarrist Giovanni Weiss mit seinem Quartett auf den Jazzviolinisten Sandro Roy trifft, ist das ein zeitgemäßes Gipfeltreffen im Geiste des „Hot Club de France“. So hieß in den 30ern die stilprägende Gruppe der Jazz-Legenden Django Reinhardt und Stéphane Grappelli. Doch die Einflüsse des zweifachen ECHO-Preisträgers enden nicht bei Django und dem Hot Club de France: Fünf virtuose Künstler verbinden Vergangenheit und Gegenwart – mit Standards und Eigenkompositionen.
Der sogenannte „Gipsy Swing“ oder „Sinti-Jazz“, der Altmeister Django Reinhardt und seine musikalischen Nachfahren im Hamburger Rolf-Liebermann-Studio verbindet, gilt als eine vollkommen eigenständige musikalische Sprache des Jazz und der europäischen Musikkultur.

Der zweifache ECHO Jazz-Preisträger Giovanni Weiss hat sich selbst einmal als "Stubenhocker" bezeichnet. Während seine Freunde und Geschwister sich draußen in Hamburg-Wilhelmsburg austobten, hatte Giovanni nur seine Gitarre im Kopf. Manchmal übte der Teenager zehn Stunden am Tag. Die Ausdauer sollte sich auszahlen: Schon als 17-Jähriger bekam er das Angebot von der Hamburger Hochschule für Musik und Theater, dort zu studieren. Inzwischen wurde er schon mit zwei ECHOs ausgezeichnet.

Der gebürtige Hanseat entstammt einer hochmusikalischen Sinti-Familie, in der das Erbe des großen Swing-Gitarristen Django Reinhardt seit Jahrzehnten hochgehalten wird. Folglich hieß seine erste Band Django Deluxe, das Debütalbum "Wilhelmsburg"; die nächste CD, "Driving", entstand gemeinsam mit der NDR Bigband. Doch die Einflüsse enden nicht bei Django und dem Hot Club de France: Giovanni Weiss liebt auch die eleganten Klänge eines George Benson; bis heute spielt er die gleiche Gibson-Gitarre wie der US-Jazzer.Im Rolf-Liebermann-Studio spielt eine erweiterte Variante des Giovanni Weiss Quartetts spielen, in dem der 27-jährige Sandro Roy eine tragende Rolle einnimmt. Roy, vom Spiegel als "Supertalent" bezeichnet, ist schon jetzt einer der gefragtesten Violinisten im Grenzbereich von Jazz und Klassik. Virtuose Improvisationen steuert auch Pianist Boris Netsvetaev bei, für den Groove sorgen Bassist Giorgi Kiknadze und Drummer Silvan Strauss.


Foto © Seelmannfilm

  • Mit :
    • Giovanni Weiss Quartett (Musiker)
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2021