Mafia und Banken (2/3)Follow the Money

Die 80-er Jahre sind das Jahrzehnt der Wall-Street-Wölfe und des Kokain- und Heroinhandels. Kriminelle Organisationen, Kartelle, Mafiaorganisationen und Yakuzas bringen erhebliche Anstrengungen auf, um ihr Geld zu waschen – und einige Banken begegnen ihnen mit offenen Armen. Dagegen kämpft der italienische Richter Giovanni Falcone und entwickelt dafür eine Methode: Er folgt dem Geld.

Die zweite Folge beginnt an einem besonderen Schauplatz des Verbrechens: Miami wird zu Beginn der 80er Jahre von Drogenkriegen heimgesucht. Das Medellín-Kartell hat die Stadt in seiner Gewalt und sucht unablässig nach neuen Wegen, große Bargeldsummen zu waschen. Der US-Zollfahnder Robert Mazur erkennt hier die Schwachstelle der kolumbianischen Kartelle.
Es beginnt einer der spektakulärsten Undercover-Einsätze der Geschichte. Unter der Identität eines erfolgreichen Geschäftsmannes täuscht Mazur den Finanzverwaltern des Kartells Kontakte zu internationalen Bankern vor. Dabei stößt er auf eine Bank, die zu allem bereit ist, um das schmutzige Geld zu verwalten. Es ist das einzige Geldinstitut, das jemals wegen krimineller Aktivitäten geschlossen wurde: die Bank of Credit and Commerce International (BCCI).
Die 80er Jahre sind auch das Jahrzehnt, in dem Japan immer mehr an Bedeutung gewinnt: In dem Land befeuern sich kontinuierliches Wirtschaftswachstum und ungebremste Immobilienspekulation. Innerhalb der japanischen Mafia verkörpert vor allem ein Mann die enge Beziehung zwischen der Unter- und der Bankenwelt: Ishii Susumu, der Finanz-Jongleur der Yakuza.
Ein sizilianischer Richter sorgt für neue Hoffnung im Kampf gegen organisierte Kriminalität: Giovanni Falcone, Erfinder der „Follow the Money“-Methode, hat sich der Verfolgung der Cosa Nostra verschrieben. Sie ist eine der ältesten Mafiaorganisationen der Welt. Er wird seinen Mut mit dem Leben bezahlen. Mit dem Ende des Kalten Krieges zeichnet sich nicht etwa ein Zeitalter des Friedens ab, sondern eines der Globalisierung, in der das Verbrechen zur Ware wird.

Regie

Christophe Bouquet

Land

Frankreich

Jahr

2023

Herkunft

ARTE F

Dauer

60 Min.

Verfügbar

Vom 21/11/2023 bis 10/08/2024

Genre

Dokus und Reportagen

Versionen

  • Audiodeskription
  • Synchronisation
  • Untertitel für Gehörlose

Auch interessant für Sie

Abspielen Müssen die Museen geleert werden? Mit offene Daten Françoise Vergès 25 Min. Das Programm sehen

Müssen die Museen geleert werden?

Mit offene Daten Françoise Vergès

Abspielen Re: Allein gegen die Krake Die Mafia im Visier der Priester 31 Min. Das Programm sehen

Re: Allein gegen die Krake

Die Mafia im Visier der Priester

Abspielen Square Idee Verändert die Demografie die Welt und das 21. Jahrhundert? 27 Min. Das Programm sehen

Square Idee

Verändert die Demografie die Welt und das 21. Jahrhundert?

Abspielen Peru: Ein Bauer gegen RWE ARTE Reportage 37 Min. Das Programm sehen

Peru: Ein Bauer gegen RWE

ARTE Reportage

Abspielen Sudan - Demokratie unmöglich? ARTE Info Plus 12 Min. Das Programm sehen

Sudan - Demokratie unmöglich?

ARTE Info Plus

Abspielen Der erste Portugiese Wie Saudade in den Odenwald kam 44 Min. Das Programm sehen

Der erste Portugiese

Wie Saudade in den Odenwald kam

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Der erste Portugiese Wie Saudade in den Odenwald kam 44 Min. Das Programm sehen

Der erste Portugiese

Wie Saudade in den Odenwald kam

Abspielen Nelken für die Revolution 44 Min. Das Programm sehen

Nelken für die Revolution

Abspielen Portugal - Mit Nelken gegen die Diktatur 53 Min. Das Programm sehen

Portugal - Mit Nelken gegen die Diktatur

Abspielen Re: Eine Woche offline und zurück 31 Min. Das Programm sehen

Re: Eine Woche offline und zurück

Abspielen Re: Wenn Menschen krankhaft Tiere sammeln 31 Min. Das Programm sehen

Re: Wenn Menschen krankhaft Tiere sammeln

Abspielen Tracks Punk, Pailletten und Freiheit : Frankreichs neue Underground-Kabarette 16 Min. Das Programm sehen

Tracks

Punk, Pailletten und Freiheit : Frankreichs neue Underground-Kabarette