Nur wer die Sehnsucht kenntTschaikowski-Lieder an der Oper Frankfurt

111 Min.
Verfügbar vom 26/03/2021 bis 25/06/2021

Christof Loy kombiniert für diesen intimen Theaterabend 24 Lieder mit Instrumentalstücken und gestaltet daraus eine Art Kammeroper.
Peter I. Tschaikowski ist der stilistisch vielfältigste russische Lied-Komponist. Seine über 100 Liedkompositionen, oft „Romanzen“ genannt, waren in Russland und Osteuropa schon zu Lebzeiten beliebtes Repertoire, während sie in Westeuropa lange im Schatten seiner Opern, Sinfonien und Ballette standen.

Verteilt auf fünf Figuren, zeigt sich das oft widersprüchliche innere Erleben und die Dynamik menschlicher Beziehungen: von unterdrücktem Begehren bis zu rauschhaften Momenten, von der Trauer um eine zerbrochene Beziehung über Rückzug und Einsamkeit bis zum Gefühl neuer Verliebtheit. Die Charaktere arbeiten sich aneinander ab, verklären, lieben, verletzen und verachten einander und werden dabei immer wieder auf sich selbst zurückgeworfen. Tschaikowski bevorzugte Texte von Dichtern, die leicht zu verbalisierende Sujets vermeiden, die versuchen, Worte für das Unsagbare zu finden. Diese Leerstelle füllt Tschaikowski mit Musik. Sie ist es, die Gefühlsqualitäten zum Ausdruck bringen kann und damit direkt berührt.
Die Oper Frankfurt, 2020 zum wiederholten Male zum „Opernhaus des Jahres“ gekürt, findet mit dieser vom preisgekrönten Regisseur Christof Loy entwickelten Form eine Möglichkeit, den Komponisten Tschaikowski auch mit seinen weniger bekannten Stücken zu zeigen und ein Höchstmaß an emotionaler Dynamik und Intensität zu vermitteln.


Foto @ Monika Rittershaus

  • Mit :
    • Vladislav Sulimsky (Bariton)
    • Olesya Golovneva (Sopran)
    • Kelsey Lauritano (Mezzosopran)
    • Andrea Carè (Tenor)
    • Mikołaj Trąbka (Bariton)
  • Inszenierung :
    • Christof Loy
  • Kostüme :
    • Herbert Murauer
  • Dramaturgie :
    • Maximilian Enderle
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2021