Europe@Home – NiederlandeMit Magda Amara und Harriet Krijgh

44 Min.
Verfügbar vom 06/03/2021 bis 03/06/2021

Daniel Hope widmet 27 Abende jeweils einem anderen europäischen Land. Begleitet wird er von Gästen, die mit ihm gemeinsam die Musik ihrer Heimat spielen. Klassische Kompositionen, typische musikalische Eigenarten der Länder, traditionelle Volksweisen sowie zeitgenössische Stücke aller Genres zaubern Europa in Zeiten des kulturellen Lockdowns in Hopes Berliner Wohnzimmer.

Aus den Niederlanden zu Gast ist Cellistin Harriet Krijgh. Gemeinsam mit Pianistin Magda Amara führen die beiden Musikerinnen durch den Abend.

Harriet Krijgh spielte in den wichtigsten Konzertsälen in Europa, Nordamerika und Asien. Sie konzertierte mit Orchestern wie dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem London Philharmonic Orchestra, den Wiener Symphonikern, der Hong Kong Sinfonietta, dem Boston Symphony Orchestra oder dem Sydney Symphony Orchestra. Außerdem ist sie regelmäßig Gast bei internationalen Festivals wie dem Heidelberger Frühling, dem Grafenegg Festival und der Schubertiade Hohenems.

Als "Preisträgerin in Residence 2019" der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern prägt Harriet Krijgh den Festspielsommer in rund 20 Konzerten, darunter Auftritte mit dem ORF Radio-Sinfonieorchester Wien und der NDR Radiophilharmonie.Weitere Höhepunkte der Saison 2019/2020 sind zum Beispiel Einladungen zum Melbourne Symphony Orchestra, Auckland Philharmonia, Borusan Philharmonic Orchestra und National Arts Centre Orchestra Ottawa.

Schon immer eine begeisterte Kammermusikerin, ist sie seit Frühjahr 2019 Mitglied des Artemis Quartetts. Zukünftige Engagements werden sie u.a. zum Ensemble in die Philharmonie Berlin, die Philharmonie Paris oder die Wigmore Hall London führen.

Nach sechs Veröffentlichungen, erschien 2019 ihre aktuellste CD, exklusiv unter dem Label der Deutschen Grammophon, mit Werken von Vivaldi, aufgenommen mit der Amsterdam Sinfonietta und ihrer Leiterin Candida Thompson.

Harriet Krijgh ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, u.a. wurde sie 2015/2016 zum "Rising Star" der European Concert Hall Organisation (ECHO) gewählt.

Magda Amara ist als Solistin und eine der leidenschaftlichsten und gefragtesten Pianistinnen in der Kammermusik in vielen renommierten Konzertsälen aufgetreten, wie dem Musikverein, dem Konzerthaus Wien, dem Mozarteum Salzburg, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Tivoli Utrecht, der Laeiszhalle Hamburg, dem Festspielhaus Baden-Baden, der Tonhalle Zürich, dem Großen Saal des Moskauer Konservatoriums und dem Lincoln Center in New York.

Sie ist eine engagierte Kammermusikerin, deren Repertoire über 70 Kammermusikwerke umfasst. Sie arbeitet mit herausragenden Partnern zusammen, darunter Janine Jansen, Julian Rachlin, Renaud Capucon, Candida Thompson, Daniel Lozakovich und Baiba Skride sowie mit Leitern und Mitgliedern der Wiener Philharmoniker, der Berliner Philharmoniker und der Tschechischen Philharmonie. Eine sehr enge musikalische Beziehung verbindet Magda mit der niederländischen Cellistin Harriet Krijgh, mit der sie zwei CD‘s mit den Cellosonaten von Brahms und Rachmaninov aufgenommen hat, die 2013 und 2015 beim österreichischen Label Capriccio erschienen sind. Ihre Diskographie umfasst mehrere mit renommierten Preisen ausgezeichnete CDs.


Das Programm:

R. Schumann: Du bist wie eine Blume
S. Rachmaninov: "How Fair This Spot Op. 21"
H. Bosmans (1895-1952): Sonate Nr. 2 für Violoncello und Klavier: 2. Satz “Un poco allegretto”
F. Schubert: Litanei auf das Fest Allerseelen, D 343
F. Poulenc: Les chemins de l’amour
H. Andriessen: Piano Trio, 1. Satz „Andante con molto espr. ma dolce“


  • Regie :
    • Stefan Mathieu
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2021