Europe@Home – ÖsterreichMit Aaron Pilsan und Kian Soltani

Nächstes Video

63 Min.
Verfügbar vom 01/03/2021 bis 29/05/2021

Daniel Hope widmet 27 Abende jeweils einem anderen europäischen Land. Begleitet wird er von Gästen, die mit ihm gemeinsam die Musik ihrer Heimat spielen. Klassische Kompositionen, typische musikalische Eigenarten der Länder, traditionelle Volksweisen sowie zeitgenössische Stücke aller Genres zaubern Europa in Zeiten des kulturellen Lockdowns in Hopes Berliner Wohnzimmer.

Cellist Kian Soltani und Pianist Aaron Pilsan präsentieren Musik ihres Heimatlandes Österreich.

Aaron Pilsan ist bereits seit jungen Jahren Gast bedeutender Konzerthäuser wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Carnegie Hall, dem Wiener Konzerthaus, dem Konzerthaus Dortmund, der Tonhalle Zürich und Londons Wigmore Hall. 

Regelmäßig spielt er bei führenden Festivals wie dem Menuhin Festival Gstaad, der Schubertiade Hohenems, dem Musikfest Bremen oder Beethovenfest Bonn. Sein Repertoire reicht vom Barock bis zur Gegenwart. Mit Komponist*innen wie Thomas Larcher und Camille Pépin verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit. Als leidenschaftlicher Kammermusiker ist Aaron Pilsan regelmäßig gemeinsam mit Musikern wie Emmanuel Tjeknavorian, Kian Soltani und Mark Padmore zu erleben.

Aaron Pilsans Debüt-CD mit Werken von Schubert und Beethoven sorgte für weltweite Aufmerksamkeit. 2018 erschien „Home“ bei Deutsche Grammophon, aufgenommen mit seinem langjährigen Duopartner Kian Soltani. 2021 kommt bei Alpha Classics seine Aufnahme von Bachs Wohltemperiertem Klavier I heraus.

2011 zeichnete das Magazin Fono Forum Aaron Pilsan als „Bester Nachwuchskünstler des Jahres“ aus. Es folgen weitere Auszeichnungen und Stipendien. Zuletzt wurde er 2017 mit dem Förderpreis des Deutschlandfunks ausgezeichnet.

In der Saison 2020/21 ist Kian Soltani eingeladen, u.a. mit Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, der Accademia Nazionale di Santa Cecilia oder dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien zu debütieren. 

Als Recitalist trat Soltani kürzlich in der Carnegie Hall, bei den Salzburger und Luzerner Festspielen, in der Wigmore Hall und im Boulez Saal auf, wohin er im April 2021 zurückkehren wird, um einen Abend mit Cellomusik zu kuratieren. Im Januar 2021 wird Soltani auf einer Tournee mit Daniel und Michael Barenboim Beethoven-Trios spielen, unter anderem in der Pariser Philharmonie, im Wiener Musikverein, im Londoner Southbank Centre und in der Münchner Philharmonie im Gasteig.

Seit seiner Debüt-CD „Home“ 2018 folgen zahlreiche weitere Aufnahmen, die allesamt exklusiv bei der Deutschen Grammophon unter Vertrag sind. Seine aktuellste CD erschien im August 2020 und enthält neben eigenen Arrangements, Dvořáks Cellokonzert mit der Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim. 

Soltani erlangte mehrere internationale Auszeichnungen wie den Leonard Bernstein- und den Credit Suisse Young Artist und war Gewinner des Internationalen Paulo-Cello-Wettbewerbs in Helsinki.

Das Programm:

F. Kreisler: Miniature Viennese Waltz 1925
F. Schubert: Nacht und Träume
W. A. Mozart: Klaviersonate B-Dur, KV 333, “Allegro”
L. van Beethoven: Sonate für Violoncello und Klavier A-Dur, “Scherzo”
F. Schubert: Du bist die Ruh'
“Strauß Walzer Paraphrase”, Arr. Alfred Grünfeld
E. Korngold: Mariettas Lied für Violine und Klavier
Rudolf Sieczynski / Arr. Paul Bateman: Wien, du Stadt meiner Träume


  • Regie :
    • Stefan Mathieu
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2021