Wang Bing: Made in China | Arte TRACKS

Nächstes Video

9 Min.
Verfügbar vom 08/02/2021 bis 10/02/2024
Wang Bing filmt, wie er atmet – ohne Unterlass! Seine Sozialdokus zeigen das zeitgenössische China mit seinen verlorenen Illusionen, weitab von den schillernden Wimmelbildern, die das Xi‑Jinping‑Regime so gern in der Öffentlichkeit verbreitet. Der Durchbruch gelang dem 53-Jährigen mit seinem neunstündigen Film „Tie Xi Qu“ („West of the Tracks“), in dem er 1999 den Zerfall der chinesischen Schwerindustrie dokumentierte. Inzwischen hat Wang Bing ein gutes Dutzend Filme gedreht, einige davon bis zu 14 Stunden lang. Auf dem Kunstenfestivaldesarts in Brüssel hat er das Studio nachgebaut, in dem er während des Lockdowns in China gearbeitet hat, und unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln auf unsere Fragen geantwortet.

  • Kamera :
    • Maya Rosa
    • Prune Brenguier
  • Schnitt :
    • Mathieu Brunel
  • Journalist :
    • Aldo Lee
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020