Christoph und Julian Prégardien singen Beethoven und SchubertIn Begleitung des Orchestre de Chambre de Paris

74 Min.
Verfügbar vom 04/03/2021 bis 25/01/2022

Dieses Konzert mit Christoph und Julian Prégardien und dem Orchestre de Chambre de Paris ist ganz der Kunstgattung des Liedes gewidmet. Unter der Leitung von Lars Vogt, dem neuen musikalischen Direktor des Ensembles, interpretieren Vater und Sohn mehrere Werke von Beethoven und Schubert, neu arrangiert von der jungen Komponistin Clara Olivares.

Ein Konzert, das Brücken schlägt: zwischen den Generationen, aber auch zwischen verschiedenen künstlerischen Darstellungsformen. Ergänzt wird das Konzert nämlich durch eine Theater- und Tanzdarbietung unter Leitung des französischen Choreographen Thierry Thieû Niang.

Programm :

Ludwig van Beethoven – Prométhée (Ouvertüre)
Franz Schubert/Max Reger – Prometheus D 674
Franz Schubert/Johannes Brahms – Greisengesang D 778
Franz Schubert – Der Vater mit dem Kind D 906
Franz Schubert/Hector Berlioz/Franz Liszt/Max Reger – Erlkönig D 328
Ludwig van Beethoven – Coriolan (Ouvertüre)
Ludwig van Beethoven – Christus am Ölberge op. 85 / Meine Seele ist erschüttert
Franz Schubert – Lied vom Wolkenmädchen (aus der Oper „Alfonso und Estrella“)
Franz Schubert/Anton Webern – Der Wegweiser D 911
Franz Schubert – Totengräbers Heimweh D 842
Franz Schubert – Der Doppelgänger D 957 (Text von Heinrich Heine)
Franz Schubert – Nacht und Träume D 827 (Arrangement: Clara Olivares)

Aufzeichnung vom 26. Januar 2021 in der Pariser Philharmonie


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2021