Cameron Carpenter und Daniel Hope spielen Franck, Bach und Messiaen

Ausschnitt (2 Min.)
Verfügbar vom 22/05/2021 bis 21/06/2021
Nächste Ausstrahlung am Sonntag, 23. Mai um 17:40
Cameron Carpenter ist der wohl bekannteste zeitgenössische Organist und der Popstar unter den Klassikkünstlern. Seine eigens für ihn gebaute digitale Tour-Orgel revolutionierte die Orgelwelt. Auf ihr spielt Carpenter in Berlin ein Programm aus geistlichen und weltlichen Werken, unter anderem von César Franck, Olivier Messiaen, Johann Sebastian Bach und Manuel de Falla.
Cameron Carpenter ist der wohl bekannteste zeitgenössische Organist und der Paradiesvogel unter den Klassikkünstlern. Der Exzentriker mit dem Faible für ausgefallene Schuhe eroberte ein völlig neues Publikum für Orgelmusik. Ihm zu verdanken ist die Metamorphose der Orgel vom Kircheninstrument zum Star in den wichtigsten Konzertsälen der Welt.
Seine eigens für ihn nach seinen Plänen gebaute digitale Tour-Orgel, die International Touring Organ, revolutionierte die Orgelwelt. Sie besteht auf fünf Klaviaturen, 200 Registern, verzichtet auf alle Pfeifen und ist tourneetauglich. Auf ihr spielt Carpenter in der beeindruckenden Kulisse des „Säälchen“ des Berliner Holzmarktes ein eigens für das ARTE-Publikum zusammengestelltes Programm, bestehend aus geistlichen Werken und weltlichen Klassikern.
Darunter César Francks „Pièce héroïque“, das „Largo“ aus Johann Sebastian Bachs Sonate Nr. 5, der heitere „Danse espagnole“ von Manuel de Falla in einer Bearbeitung von Fritz Kreisler und Olivier Messiaens „Dieu parmi nous“ aus dem Orgelwerk „La Nativité du Seigneur“. Begleitet wird er bei drei Stücken durch den Star-Violinisten Daniel Hope. Gemeinsam schaffen sie ein außergewöhnliches und abwechslungsreiches Konzert von höchster musikalischer Qualität.

  • Regie :
    • Stefan Mathieu
  • Mit :
    • Anna Prohaska
    • Daniel Hope
  • Mit :
    • Cameron Carpenter
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2022
  • Herkunft :
    • ZDF