Schweden: Sie schieben mehr Migranten abARTE Reportage

Nächstes Video

25 Min.
Verfügbar vom 23/04/2021 bis 12/04/2024
Während der Flüchtlingskrise in Europa 2015 nahm Schweden großzügig 162.877 Asylsuchende auf, darunter 24.000 unbegleitete Minderjährige aus Afghanistan. Doch die Einwanderungsbehörden waren in den letzten Jahren wohl überfordert, deren Anträge noch vor der Volljährigkeit zu bearbeiten – das schmälert die Chancen auf Asyl für junge Migrantinnen und Migranten. 

Die meisten haben in der Zwischenzeit Schwedisch gelernt, sie besuchten die Schule und träumen von einer Zukunft in ihrer neuen Heimat.

Doch Schweden hat seine Migrationspolitik verschärft, Migranten ohne gültiges Asyl werden nun schnell abgeschoben, auch wenn sie bereits als Minderjährige ins Land kamen.  Das Schicksal von tausenden jungen Afghanen steht nun auf dem Spiel. Einige klammern sich an ein Notstandsgesetz, das ihnen eine zweite Chance gibt, doch in Schweden zu bleiben. Andere, denen die Abschiebung droht, wollen erneut fliehen. Sie lassen alles hinter sich und machen sich wieder auf den Weg, irgendwo anders in Europa.

  • Regie :
    • Clémentine Athanasiadis, François Cauwel
  • Autor :
    • Clémentine Athanasiadis
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2021