Beethoven: Fuge D-Dur für Streichquintett op. 137Kammermusik mit dem hr-Sinfonieorchester

3 Min.
Verfügbar vom 25/01/2021 bis 06/12/2021
Beethovens zahlreiche Streichquartette sind bestens bekannt. Neben dem frühen Quintett op. 29 und zwei Bearbeitungen ist es aber nur die sehr selten gespielte Fuge op. 137, die erst 1829 postum ihre Opuszahl erhielt, die für eine Quintettbesetzung von Beethoven komponiert wurde.

Ihre Entstehung verdankt sie Beethovens Wunsch, dem Verleger Tobias Haslinger anlässlich einer Abschriftensammlung seiner Werke ein Originalwerk zu widmen. Es spielen Mitglieder des hr-Sinfonieorchesters.

Beethoven und sein Werk – Opus 137
Wien, am 26. März 1827. Gegen fünf Uhr ertönt ein heftiger Donnerschlag und ein Blitz erhellt das Zimmer des Patienten. Bei diesem außergewöhnlichen Phänomen öffnet Beethoven die Augen und hebt die geballte Faust zum Himmel. Als seine Hand fällt, hört sein Herz auf zu schlagen.
(Sévérine Garnier)


Mit:
Rachelle Hunt | Violine
Alexandra Raab | Violine
Stefanie Pfaffenzeller | Viola
Vladimir Babeshko | Viola
Claude Frochaux | Violoncello


  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020