Hope@Home - Next GenerationMit Antonín Pevala, Patrycja und Monika Ulańska

50 Min.
Verfügbar vom 07/12/2020 bis 04/03/2021
Star-Geiger Daniel Hope spielt in seinem Berliner Wohnzimmer mit Gästen gegen die dunkle Jahreszeit an und macht mit seiner Musik Hoffnung auf bessere Tage. Die Sendung steht nun unter dem Motto „Next Generation“ – Daniel Hope will mit den Konzerten besonders junge, selbstständige Künstler fördern.
Heute zu Gast bei Daniel Hope das Violin-Klavier-Schwesternduo Patrycja und Monika Ulańska sowie Antonín Pevala, akustische Gitarre.

Bereits im frühen Kindesalter zeigte das Duo Ulańska sein musikalisches Interesse und Können. Im polnischen Łódź wuchsen Patrycja und Monika Ulańska inmitten von georgischer und polnischer Klassik auf und standen vielleicht gerade deshalb schon als junge Mädchen für Geigenkonzerte und Kammermusikstücke auf der Bühne. Debütiert haben die beiden mit Béla Bartóks Rumänischen Volkstanzen. Doch eine der Schwestern ist nicht nur den Saiten ihrer Geige zugewandt: Monika Ulańska absolvierte ihr Pianostudium an der Grażyna und Kiejstut Bacewicz Musikakademie und studierte für ein Auslandssemester an der Hochschule für Musik in Detmold. Als Masterstudium wählte sie die Instrumentalkorrepetition an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden. Zuvor wurde sie bereits stolze Preisträgerin des 3. Preises im Gesamtpolnischen Wettbewerb für Interpretation französischer Musik (2010), des Stipendiums Payerbacher Meisterkurse (Österreich, 2010) und des 3. Preises am 16. Internationalen Wettbewerb Euterpe (Italien, 2014). Monika Ulańska hat bereits mit internationalen Größen wie Dina Yoffe, Kevin Kenner, Pascal Devoyon, Peter Nagy, Alexei Orlovetsky, Katarzyna Popowa-Zydroń und Andrzej Jasiński zusammengearbeitet. Heute Abend erweitert sich die Liste um Daniel Hope.

Die zweite der Ulańska-Schwestern, 1999 geboren, ging bereits mit sieben Jahren an die allgemeinbildende Musikschule ”Henryk Wieniawski” in Łódź, Polen. Patrycja Ulańska erlernte in der Begabtenklasse von Frau Elżbieta Puchalska ihr Lieblingsinstrument, die Geige. Zu ihren etlichen Auszeichnungen gehörender 3. Preis im Wettbewerb Young Paganini in Legnica, der 2. Preis im Concours Jadwiga Kaliszewska in Posen, der 1. Preis im Violinwettbewerb in Kielce und der 1. Preis im Violinwettbewerb Oskar Rieding in Warschau. Auf europäischer Ebene gewann sie den 1. Preis im Online Music Competition, Athen. Gespielt hat Patrycja Ulańska bereits an der Philharmonie Lodz, der Kalisz Philharmonie, der Pommerschen Philharmonie, der Nationaloper Warschau und dem Europäischen Musikzentrum Krzysztof Penderecki. Seit 2018 studiert sie, wie ihre 1992 geborene Schwester, an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden. Das Ulańska-Duo ist unzertrennlich – so wie heute Abend bei Hope @Home.

Zwar steht Antonín Pevala noch am Anfang seiner Karriere als Gitarrist, die akustische Gitarre beherrscht er dennoch wie kein zweiter. Der Tscheche arrangierte bereits Werke des großen Johann Sebastian Bach, aber auch aus oft gespielten Pop-Stücken wie Yann Tiersens „Comptine d’un autre été“ und Laszlos „Mr. Sunshine“ macht er seine ganz eigenen Kompositionen. Bereits 2017 führte er bei der Prager Edition von Sofar – Songs from a Room sein wunderschön melancholisches Lied „All of Time“ auf.  Heute Abend begrüßt Violinist  Daniel Hope den jungen Antonín Pevala in seinem Wohnzimmer, der mit seinem natürlichen Charme und seinem akustischen Gitarrenspiel den geselligen musikalischen Salon sicherlich noch heller macht.

Programm:
Ludwig van Beethoven: Violinsonate G–Dur Nr. 8 op. 30 Nr.3, 1. Satz
Francis Poulenc: Violinsonate FP 119, 1. Satz
Moritz Moszkowski: Suite für zwei Violinen und Klavier, op. 71: 3. Satz Lento
Antonín Pevala: Una palabra
Johann Sebastian Bach: "Jesu bleibet meine Freude" aus Kantate Herz und Mund und Tat und Leben BWV 147

  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020