Mein Leben mit Amanda

Nächstes Video

101 Min.
Verfügbar vom 07/04/2021 bis 20/04/2021
Nächste Ausstrahlung am Mittwoch, 14. April um 20:15
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose

Der Mittzwanziger David wohnt in einem Einzimmerapartment in Paris und hält sich mit kleinen Jobs über Wasser. Als seine alleinerziehende Schwester Sandrine brutal ermordet wird, ist sein bisheriges Leben ohne feste Bindungen und Verpflichtungen schlagartig zu Ende. - Mikhaël Hers' dritter Langspielfilm (2017) erzählt von Trauer, Angst und Tod, aber auch vom Leben.

David ist 24, wohnt in einer kleinen Einzimmerwohnung und hält sich mit Gärtnerarbeiten, Putzjobs und Vermietungen von Ferienwohnungen über Wasser. Gegenüber ist gerade die schöne Léna eingezogen, mit der er sich hin und wieder trifft. Und ab und zu passt er auf die Tochter seiner alleinerziehenden, berufstätigen Schwester Sandrine auf. Durch das von der Sommerhitze leergefegte Paris fährt er mit dem Fahrrad und lebt auch sonst sein Leben ohne große Verpflichtungen.
Trotz ihrer sehr unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten verbindet die Geschwister ein besonders enges Verhältnis. Denn ihr Vater ist bereits vor Jahren gestorben, und ihre Mutter hat die Familie verlassen, als sie beide noch Kinder waren. Uneinig sind sich die Geschwister allerdings, ob sie auf die Briefe und Annäherungsversuche der Mutter, die mittlerweile in England lebt, eingehen sollten.
An einem dieser warmen Sommerabende lädt Sandrine zum Picknick mit Freunden in den Park. Doch als David mit etwas Verspätung an der vereinbarten Stelle ankommt, erwarten ihn nicht wie erwartet ausgelassenes Gelächter und fröhlich beieinandersitzende Menschen. Schreie zerreißen die abendliche Idylle und überall ist Blut. Bald wird klar, dass bei dem Anschlag viele ihrer gemeinsamen Freunde verletzt wurden; auch Léna wurde angeschossen, und seine Schwester Sandrine ist tot. Wie soll er das jetzt nur ihrer siebenjährigen Tochter Amanda erklären? Und überhaupt, wie kann es jetzt weitergehen?

  • Regie :
    • Mikhaël Hers
  • Drehbuch :
    • Mikhaël Hers
    • Maud Ameline
  • Produktion :
    • Nord-Ouest Films
    • ARTE France Cinéma
  • Produzent/-in :
    • Pierre Guyard
  • Kamera :
    • Sébastien Buchmann
  • Schnitt :
    • Marion Monnier
  • Musik :
    • Anton Sanko
  • Mit :
    • Vincent Lacoste (David Sorel)
    • Isaure Multrier (Amanda Sorel)
    • Stacy Martin (Léna)
    • Ophélia Kolb (Sandrine Sorel)
    • Marianne Basler (Maud Sorel)
    • Jonathan Cohen (Axel)
    • Greta Scacchi (Alison)
  • Kostüme :
    • Caroline Spieth
  • Szenenbild / Bauten :
    • Charlotte de Cadeville
  • Ton :
    • Dimitri Haulet
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2017
  • Herkunft :
    • ARTE F