Violeta Parra meets Jazz

Nächstes Video

62 Min.
Verfügbar vom 29/12/2020 bis 28/06/2022

Mit einem stimmungsvollen Konzertabend an der französischen Atlantikküste ehren Emiliano Gonzalez Toro und mehrere andere Jazzmusiker die Chilenin Violeta Parra, eine Wegbereiterin der lateinamerikanischen Folkmusic, zu ihrem 50. Todestag.

Violeta Parra ist die Grande Dame des lateinamerikanischen Folk der 60er Jahre. Joan Baez und Bob Dylan ließen sich von ihr inspirieren und machten sie zur unbestreitbaren Vorreiterin des Genres. Ihre ersten Songs komponierte Violeta Parra im Alter von zwölf Jahren, ohne musikalische Ausbildung. Immer wieder fuhr sie kreuz und quer durch Chile, um die traditionellen Volkslieder ihres Landes zu sammeln und für ihr politisches Engagement zu nutzen. Schließlich führte ihr stationenreicher Weg auch nach Europa, vor allem nach Paris und Genf.

In der gemütlichen Atmosphäre einer Strandbar bei Arcachon an der französischen Atlantikküste präsentiert der Tenor Emiliano Gonzalez Toro gemeinsam mit Thomas Enhco, David Enhco, Jérémy Bruyère, Edwin Sanz, Leo Rondon, Mathilde Etienne, Paloma Pradal und Pancho Gonzalez die Songs ihrer Ikone in originellen Jazzversionen. In der Abenddämmerung entfalten die schlichten, gefühlvollen Stücke der chilenischen Künstlerin ihre ganze poetische Kraft. In der jazzigen Neuinterpretation wirkt die Musik von Violeta Parra überraschend modern und gleichermaßen zeitlos.


Aufgezeichnet am 19. Oktober,  Atlantikküste bei Arcachon.


  • Regie :
    • Laurent COLIN
  • Produktion :
    • Prismedia
  • Mit :
    • Thomas ENHCO
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020