United we Stream November Lockdown Edition #15mit Cormac, Jennifer Cardini & Terr

181 Min.
Verfügbar vom 18/11/2020 bis 18/11/2021
In der heutigen Ausgabe von United We Stream im Kraftwerk Rummelsburg residieren die alten Correspondant-Bekannten Cormac, Terr und - natürlich die Labelchefin selbst - Jennifer Cardini, um gemeinsam ein wenig Klang und Farbe in die Berliner Industrieruine zu bringen.
Lineup
Cormac
Jennifer Cardini
Terr

Mit dem Label Polari ist ein, so Plattenchef Cormac, „multidisziplinäres Projekt“ entstanden. Der nordirische DJ veröffentlicht damit Produktionen seiner liebsten Kollegschaft, deren Tracks er selbst gerne spielt – stets in Kombination mit einem Artwork, das ausgewählte LGBTQI+-Kunstschaffende eigens fürs Release anfertigen. Bereits der Labelname ist eine offene Ansprache an die Gay-Community: „Polari“ galt nämlich im 19. und 20. Jahrhundert als geheime Sprache Homosexueller im Vereinigten Königreich. Bis 1967 wurde gleichgeschlechtlicher Sex in England und Wales unter Strafe gestellt, weswegen sich eine Geheimhaltung in Form eines "Secret Code" als praktisch überlebensnotwendig erwies. Die Pride-Flagge trägt Cormac jedenfalls stolz, weswegen es ihn vielleicht Anfang der 2000er ins aufregende London zog – ein Gegensatz zu seiner eher ländlichen Heimat nahe Belfast. In London wurde er Booker und Resident der legendären „Wet Your Self“-Partys; heutzutage macht er das Closing für Clubs wie die Panorama Bar und das Snax, in dessen Rahmen seine Sets auch gerne mal zehn Stunden dauern dürfen. Was ihm allerdings während dieser Pandemie bleibt ist sein Status als Rinse FM-Resident. Als der Berghain-Garten unter Hygienevorlagen wieder geöffnet hatte, spielte Cormac noch im Oktober wieder ein Set. Seit September ist er sicherlich auch gut beschäftigt mit der Arbeit als Polari-Chef, worüber bereits die Hit Me EP von Kiwi herausgebracht wurde. Cormac selbst fertigte in der Vergangenheit bereits Remixe und die Perfect Time EP fürs Correspondant Label seiner französischen Kollegin Jennifer Cardini an, welche auch für heute Abend von United We Stream für ein Set eingeladen wurde.



Jennifer Cardini ist DJ und Labelchefin aus Frankreich, verbrachte bereits mehrere Jahre in Köln und machte sich anschließend die Clubszene Berlins zu ihrem Untertanen. Seit mehr als fünfzehn Jahren – und das weltweit – steht sie nun an den Reglern: Anfänglich spielte sie im Pariser Club Pulp, der ihren Namen im Nu groß machte. Doch auch der Rex Club in Paris ernannte sie zum Resident-DJ. Inzwischen hat die französische DJ renommierte Clubs wie die Panorama Bar in Berlin, De School in Amsterdam, das Lux in Lissabon und den Good Room in New York bespielt. Zu den größten Festivals, die Jennifer Cardinis Namen im Line-up hatten, zählen das Melt!, das Nuit Sonores und selbst der legendäre Burning Man. Ihre euphorisierende Fusion aus House, Techno, Electro und Disco erschien bereits über das Kompakt Label, auf welches sie wohl seit ihrer eigenen Schallplattenfirma Correspondant und dem Indie-Label Dischi Autunno nicht mehr angewiesen ist.



Auch die brasilianische DJ Terr, bürgerlich Daniela Caldellas, kann von sich behaupten, über das Kompakt Label eigene Tracks veröffentlicht zu haben: Auf der WhoMadeWho-EP Synchronicity III ist der Terr-Track „Falling Out“ enthalten, welcher mit der EP im Oktober diesen Jahres veröffentlicht wurde. Des Weiteren taucht ihr Name mit einer eigenen Veröffentlichung über Jennifer Cardinis Label Correspondant auf: „Neuromancer“ ist eine 3-Track-EP unter den Sternen von Electro, House und Nu-Disco. Bevor Terr 2017 ihr eigenes Label Clash Lion gründete, hatte sie bereits für drei EPs mit Hotflush Recordings zusammengearbeitet. Mit weiteren Releases über Permanent Vacation und Phantasy Sounds ist die Diskografie von Terr schon längst nicht mehr an einer Hand abzählbar. Diese Obsession mit elektronischer Musik kam zum Vorschein, als die Teenagerin Daniela Caldellas, zu dem Zeitpunkt bereits als Gitarristin in mehreren Punkbands, ihre Freunde darum bat, ihr die Basics der „Computer Music“ zu zeigen. Die damals 19-Jährige verbrachte daraufhin immer und immer mehr Zeit im Studio, um ihrer Fantasie als Produzentin elektronischer Musik endlich freien Lauf zu lassen.


  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020