United we Stream November Lockdown Edition #12mit Hyenah, Floyd Lavine & Walter Griot

180 Min.
Verfügbar vom 15/11/2020 bis 14/11/2021
United We Stream erweist heute dem Event „RISE“ Hommage. Die Berliner Veranstaltungsreihe im Club Watergate zielt auf Fans der afrikanischen House-Musik ab. Des Weiteren ist RISE ein Record-Label und Kollektiv, aus dessen Reihe Hyenah, Floyd Lavine und Walter Griot diesmal im Watergate an den Plattentellern stehen!

Lineup

Hyenah
Floyd Lavine
Walter Griot


Zwar hat „The Hyenah“ mit Maske und unbekannter Identität in der House-Szene einen rätselhaften und geheimnisvollen Auftritt und Ruf, dennoch sendet das DJ-Phantom direkte Signale aus, die kaum zu verfehlende Forderungen für seine Gigs und Partys sind: Im Hyenah-Manifesto wird klipp und klar kommuniziert, dass Toleranz beim Zusammenfinden von unterschiedlichen Menschen erwünscht und maßgebend ist. Trotz einer schon ellenlangen Diskografie sah er sich vor Kurzem dazu verpflichtet, an der Konzeption der neuesten Kompilation von Watergate Records, dem gleichnamigen Label zum Club, mitzuwirken. Das Rezept seines Erfolgs: eine gesunde Mischung aus Deep House und Perkussionen nach afrikanischem Vorbild.

In Südafrika geboren und aufgewachsen, steht Floyd Lavine noch heute mit einem Bein in Kapstadt, befindet sich gleichzeitig mit dem anderen bereits in Berlin, wo er seit 2015 Resident-DJ der Veranstaltungsreihe „RISE“ ist. Musikalisch schöpft er Inspiration aus den Rhythmen und dem Groove seiner südafrikanischen Heimat, lässt sich auch oft und gern vom düsteren und brachialen Techno der Berliner Clubs mitreißen. Floyd Lavines besonderer, aus Kapstädter und Berliner Böden geernteter Klang erklingt auch heute Abend bei United We Stream!

Ebenfalls wie Floyd Lavine kann auch Walter Griot afrikanische Wurzeln vorweisen:  Als Sohn einer eingefleischten Musikerfamilie wuchs der DJ in Berlin senegalesischer Eltern auf. Schon als kleiner Junge wurde er daher bereits mit Perkussionen wie der Djembé, einer einfelligen Bechertrommel oder auch der Sabar, einer traditionellen, senegalesischen Trommel, vertraut gemacht, versuchte sich außerdem an dem Xylophon namens Balafon, während sein Vater als Resident-DJ im für die elektronische Musikszene des Berlins der 1980er Jahre bedeutungsvollen Club Dschungel auflegte. Nun ist es an ihm, dem ehemals kleinen Steppke, sich als Walter Griot an den Turntables Berlins mit den Musikstilen seines Elternhauses und seinem kühnen Afrohouse zu beweisen.


  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020