Hope@Home - Next GenerationMit Sharon Brauner und Harry Ermer

41 Min.
Verfügbar vom 13/11/2020 bis 07/02/2021

Hope@Home ist zurück! Star-Geiger Daniel Hope spielt in seinem Berliner Wohnzimmer mit Gästen gegen die dunkle Jahreszeit an und macht mit seiner Musik Hoffnung auf bessere Tage. Die Sendung steht nun unter dem Motto „Next Generation“ – Daniel Hope will mit den Konzerten besonders junge, selbstständige Künstler fördern.
Heute zu Gast bei Daniel Hope: Sängerin und Schauspielerin Sharon Brauner und Pianist Harry Ermer.

Die in Berlin lebende Sharon Brauner hat sich bereits in jungen Jahren der jiddischen Musik zugewandt, als sie die Barry Sisters und ihre Swing-Adaptionen jiddischer Lieder hörte.Sie tourte in Deutschland und Europa und präsentierte dem Publikum ein Repertoire an Liedern über Leben und Liebe, bekannte jiddische Weisen, die sie in neues Gewand kleidet, und neue Lieder. 2015 trat sie zum ersten Mal bei einem Jazzfestival in New York auf, gemeinsam mit Karsten Troyke, einem Schauspieler und Sänger, der ihre Leidenschaft für diese Musik teilt.

Im kommenden Dezember werden sie gemeinsam in Oranienburg auf der Bühne stehen, einem Ort jüdischer Geschichte 30 km nördlich von Berlin. Sie werden von dem Pianisten Harry Ermer begleitet, der heute Abend ebenfalls von Daniel Hope eingeladen wurde. Ermer war seit 1992 Pianist im Orchester des Berliner Theater des Westens, wo er unter anderem Repertoirestücke wie Hello Dolly, und La Cage aux Folles spielte, anschließende Engagements führten ihn ans Renaissance Theater Berlin, ans Ernst-Deutsch-Theater Hamburg und ans Berliner Schlosspark Theater, wo er in diesem Jahr die musikalische Leitung bei Ich bin nicht Mercury innehat.

Das Programm:
Sandra Goldberg: Sh’ma
Sholom Secunda / Jacob Jacobs: Bei mir bistu shein
Fritz Kreisler: Liebesleid
Alexander Olshanetzky: Glik
Otto Stransky: Kaddisch
Alexander Olshanetzky: Tsufil lib
Sheldon Harnick / Jerry Bock: "L’chaim" (aus Anatevka)


  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020